Versand am selben Tag *
%Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1.500.000 Kunden *

Bestellung innerhalb von 7 h 34 min:
Wir versenden noch heute

Trusted Shops SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

Großformatdrucker: Funktionen, Eigenschaften und Vorteile

Drucken in XXL ist in den letzten Jahren stark in den Fokus gerückt. Immerhin gibt es schon lange nicht mehr nur das beliebte Papierformat DIN A4, sondern auch A0, A1 oder A2. Hierbei sollten Sie bedenken, je geringer die Zahl hinter dem „A“ ist, desto größer wird das Stück Papier.
Sicherlich können Sie die großen Formate nicht einfach in einem herkömmlichen Drucker verarbeiten. Gerade, wenn Sie ein Poster oder ähnliches anfertigen wollen, bleibt Ihnen oftmals nur das Zusammenkleben von mehreren DIN A4-Seiten.

Mit einem Großformatdrucker gehört diese Problematik der Vergangenheit an. Der Drucker ist speziell auf große Druckmedien ausgelegt, sodass der Posterdruck, Kunstdruck, die Werbetechnik oder der Digitaldruck möglich werden.


Großformatdrucker werden vor allem gern für den Poster- oder den Druck von Bauplänen eingesetzt.
 

Inhalt

 

Die vielen Fragen zum Grossformatdrucker
Plotter – Das gleiche wie ein Grossformatdrucker?
Welches Papier benötigen Sie für den Grossformatdrucker?
Welchen Grossformatdrucker kaufen?
Einen Grossformatdrucker gebraucht kaufen
Worauf müssen Sie bei einem Grossformatdrucker achten?
Das Fazit
Weitere Themen



Die vielen Fragen zum Grossformatdrucker

Sicherlich können Sie einen Großformatdrucker nicht direkt mit einem Laser- oder Tintenstrahldrucker vergleichen. Der Aufbau ist zwar im Grunde der gleiche, jedoch sind die Formate gigantisch. Dementsprechend größer ist der Drucker und Sie benötigen einen passenden Stellplatz. Gerne wird ein Großformatdrucker auch Plotter genannt, wobei es sich meist um einen allgemeinen Begriff handelt.

Sie sollten einen solchen Fotodrucker als optimale Alternative ansehen. Immerhin müssen Sie nicht mehr große Formate in einer Druckerei oder einem Copyshop anfertigen lassen, sondern können dies bequem zu Hause oder in der Firma tun. Besonders in Büros oder Unternehmen, wo der Großformatdruck jeden Tag wichtig ist, sollten Sie die Investition in einen Großformatdrucker erwägen.
Mit der Zeit können Sie so viel Geld sparen, wenn Sie sich für ein solches Modell entscheiden. Doch auch das Großformatdrucker-Leasing ist möglich, wenn Sie nur schnell ein Poster oder ähnliches ausdrucken möchten.

Am besten sollten Sie einen Großformatdrucker wählen, welcher Ihren Bedürfnissen entspricht. Immerhin gibt es auf dem Markt viele unterschiedliche Modelle, welche diverse Funktionen zu bieten haben. Überdenken Sie deswegen vorher, was Sie genau von Ihrem Drucker im Großformat möchten. Beispielsweise, ob Sie großen Wert auf eine perfekte Auflösung legen oder Ihnen eher eine hohe Druckgeschwindigkeit wichtig ist. Vergleichen Sie am besten die Modelle und auch die Hersteller.
Die beliebtesten Hersteller für Großformatdrucker sind Epson, Hewlett Packard (HP) und Canon. Bei diesen finden Sie präsentable Produkte wie den Designjet, ImagePrograf oder SureColor.

Ebenso sollten Sie überdenken, ob Sie ein Multifunktionssystem wünschen. Multifunktionsdrucker haben den Vorteil, dass sie mehr können, als das simple Ausdrucken von großen Formaten. Zusätzlich spielt die Art des Druckers eine große Rolle. Das bedeutet, wünschen Sie einen Drucker welcher mit Tinte oder Toner arbeitet?
Von der Drucktechnik und dem entsprechenden Verbrauchsmaterial wird natürlich auch die Druckqualität sowie der Farbraum beeinflusst. Gleichermaßen könnten Sie sich auch für einen Drucker entscheiden, welcher ausschließlich Schwarzweiß druckt. Ansonsten gibt es viele Modelle, die mit Farbe arbeiten.



Plotter – Das gleiche wie ein Grossformatdrucker?

In der heutigen Zeit werden die Begriffe Großformatdrucker und Plotter oftmals in einem Atemzug genannt. Doch dabei ist ein Großformatdrucker nicht direkt ein Plotter. Natürlich ist ein Plotter ein Drucker für große Formate. Die Besonderheit an diesem Modell ist jedoch, dass es mit einem Schneidemesser arbeitet. Dieses wird frei über dem Papier oder einem anderen Ausgabematerial hin und her bewegt. Dabei wird über die Software zuvor eingestellt, wo geschnitten wird. Im Bereich der Plotter gibt es noch unterschiedliche Unterkategorien, wie den Schneideplotter oder Tintenplotter.

Schneideplotter: Überwiegend werden Sie heute auf Schneideplotter treffen. Diese verwenden entweder klassische Schneidemesser oder einen Laser. Drucken kann dieses Gerät jedoch nicht, sondern nur Vorlagen schneiden. Somit können Sie beispielsweise Klebefolien für Beschriftungen nach Ihren Wünschen zuschneiden.
Das Messer arbeitet bei dem Vorgang so fein, dass Sie nur die Klebefolie und nicht das Trägerpapier schneiden. Eine weiterentwickelte Form vom Schneideplotter ist der Laserplotter. Dieser arbeitet, wie der Name bereits impliziert, mit einem Laser statt einem Messer. Er kann Folien und Papier schneiden, ohne auf diese Druck auszuüben. Dadurch können auch sehr feine Konturen ausgeschnitten werden.

Tintenplotter: Der Tintenplotter ist am ehesten mit einem Großformatdrucker zu vergleichen und wird auch häufig als ein solcher bezeichnet. Er arbeitet zeilenorientiert und mit einem Raster aus Punkten. Zeile für Zeile wird gedruckt, bis das Verbrauchsmaterial beschrieben ist. Diese Großformatdrucker werden häufig unter dem Namen „LPF“ angeboten, was für Large Format Printing steht, also den Großformatdruck.



Welches Papier benötigen Sie für den Grossformatdrucker?

Um Ausdrucke anfertigen zu können, benötigen Sie ein Trägermedium, meist Papier. Hierbei kann ein Großformatdrucker mehrere Materialien verarbeiten. Neben herkömmlichem Papier sind oft auch dicke Kartons, Kunststofffolien, Stoff oder Vinyl problemlos bearbeitbar. Ein großer Pluspunkt ist, dass die Materialien dicker und schwerer sein können als für einen herkömmlichen Tintenstrahl- oder Laserdrucker. Nähere Angaben dazu finden Sie im Handbuch.

Natürlich sollten Sie bedenken, dass Großformatdrucker für DIN A2-Medien und ähnliche logischerweise größer und schwerer sind, als ein herkömmlicher Drucker. Deswegen ist es oftmals nicht möglich, dass Sie solche auf einen herkömmlichen Tisch stellen. Sie benötigen entweder einen Tisch, welcher mit geeigneten Standfüssen ausgestattet ist oder nutzen einen eigenständig stehenden Großformatdrucker. Nur so kann er die Druckerbreite sowie das hohe Gewicht tragen.
Ansonsten können Sie im Grunde das Standardpapiermaß, sowie größere Objekte bearbeiten. Darunter fallen DIN A0, A1, A2 und A3. Nicht immer ist ein Großformatdrucker und Großformatscanner auch auf Spezialmasse angepasst.

Genutzt werden kann herkömmliches Papier in größeren Maßen. Doch auch Foto- oder Posterpapier ist als Trägermedium durchaus möglich. Hierbei sollten Sie nur darauf achten, welches Druckverfahren Ihr Gerät verwendet. Je nach Laser- oder Tintenstrahldrucker müssen Sie eine andere Art von Papier verwenden. Auch die Technik, wie die Arbeit mit Druckkopf, spielt bei der Wahl des Druckmediums eine wichtige Rolle.

Eine Empfehlung von uns ist, dass Sie zuvor in das Handbuch Ihres Großformatdruckers blicken und überprüfen, welche Papiersorten Sie verwenden können.
Auch auf der offiziellen Seite des Druckerherstellers sollte angegeben sein, welches Papier in dem Gerät verwendet werden darf. Halten Sie sich auf jeden Fall an diese Voraussetzungen, damit es nicht zu einem Papierstau kommt oder das zu große Papier zu weiteren technischen Problemen führt.



Welchen Grossformatdrucker kaufen?

Sicherlich steht die Frage im Raum, welchen Großformatdrucker Sie wählen sollen. Auch die Kosten spielen hierbei eine wichtige Rolle. Da in den letzten Jahren die Beliebtheit der Großformatdrucker stark angestiegen ist, gibt es in diesem Bereich viele unterschiedliche Angebote.
Zum Großteil werden Sie auf zwei unterschiedliche Drucktechniken stoßen: die Arbeit mit LED bzw. Laser oder mit Tintenpatronen. Der Anteil von LED-Druckern ist dabei merklich angewachsen.

Tintenstrahldruck: Beim Tintenstrahldruck werden Sie wiederum auf zwei unterschiedliche Techniken treffen: Thermischer und piezoelektrischer Tintenauftrag. Bei der ersten Variante werden mit Hilfe von Wärme winzige Tintentropfen auf das Papier aufgetragen und dort fixiert. Bei der piezoelektrischen Variante wird dazu ein elektrisch geladener Kristall verwendet.
Der Vorteil des Tintendrucks ist die enorm hohe Auflösung. Dennoch können die Kosten mit einem Großformatdrucker ziemlich hoch sein, gerade wenn Sie dauerhaft mit dem Gerät arbeiten wollen.

Eine gute Alternative ist ein Großformatdrucker mit Pigmenttinte. Diese feine Tinte sollte zwar schnell verbraucht werden, doch diesen Nachteil gleicht sie mit zahlreichen Vorzügen aus. Denn die Farben sind intensiv, langanhaltend und farbecht.

LED-Druck: Die zweite Variante ist der LED-Drucker, welcher ohne den bekannten Laserstrahl arbeitet. Als Wärmequelle kommt stattdessen eine Lichteinheit zum Einsatz, welche mit einer Reihe von Leuchtdioden (LED) arbeitet.
Der Unterschied zum klassischen Laserdruck ist, dass die LEDs nicht die Zeile von einer Seite zur anderen abfährt, sondern sie belichtet eine Zeile am Stück. Das liegt daran, dass die LED-Leiste starr und genauso breit wie die Papierrolle ist. Somit benötigt das Gerät für jeden Bildpunkt einer Seite eine Leuchtdiode. Der große Vorteil sind die weniger beweglichen Teile, als beim Tintenstrahldruck.

Dadurch fallen Wartung und Reparatur geringer aus. Ebenso arbeitet ein LED-Drucker mit einer Bildtrommel, die den Toner auf dem Papier fixiert. In früheren Zeiten gab es hauptsächlich Schwarzweiß-LED-Drucker. Heute können Sie diese auch in Farbe erwerben. Ein kleiner Nachteil ist, dass das Gerät die Farben nicht „mischen“ kann. Dadurch wirkt die Farbdarstellung unter Umständen ein wenig unnatürlich.

Multifunktionsgeräte: Eine dritte Art, welche aber oftmals den Geldrahmen von Privatnutzern sprengt, ist ein Multifunktionsgerät. Dieses finden Sie in der Regel bei den LED-Druckern, wobei das Gerät nicht nur Drucken, sondern auch Scannen und Kopieren kann. Eine Erweiterung ist nicht notwendig. Bei Tintenplottern ist das anders. Sie benötigen für diese entweder einen Zusatz, welchen Sie extra kaufen müssen, oder das Gerät kann diese Funktionen nicht umsetzen. Am besten achten Sie beim Kauf des Geräts drauf, ob Sie diese Funktionen benötigen und ob es damit ausgestattet ist.



Einen Grossformatdrucker gebraucht kaufen

Schauen Sie sich die Kosten für einen Großformatdrucker genauer an, werden Sie bald bemerken, dass diese nicht gerade gering sind. Gerade hochwertige, moderne und beliebte Modelle kosten das Vielfache eines herkömmlichen Druckers. Benötigen Sie das Gerät nur im Heimgebrauch oder wollen Sie es nicht so oft nutzen, wie es der Preis rechtfertigt, dann können Sie sich auf dem Gebrauchtwarenmarkt umsehen.

Es werden immer wieder gebrauchte Großformatdrucker angeboten, deren Preis oftmals mehr als 50 Prozent günstiger ist als bei Neuware. Natürlich kann ein solches Gerät den einen oder anderen Defekt oder Verschleiß aufweisen, doch in der Regel ist es günstiger das jeweilige Teil auszutauschen, statt einen neuen Drucker zu erwerben.
Anlaufstellen für Großformatdrucker zum Gebrauchtpreis sind Auktionshäuser im Internet oder Inserate. Nur in sehr seltenen Fällen erwischen Sie einen Großformatdrucker auch auf einem Flohmarkt oder im Secondhand-Shop für Elektronik.



Worauf müssen Sie bei einem Grossformatdrucker achten?

Beim Kauf eines Großformatdruckers gibt es mehr beachtenswerte Punkte, als der Preis oder das Druckmedium. So ist auch der interne Speicher nicht zu verachten und gilt als einer der essenziellen Faktoren, wenn Sie einen Großformatdrucker kaufen wollen. In diesem Speicher werden die Druckdaten zwischengespeichert, bis Sie vom Drucker verarbeitet werden.
Hier befinden sich mitunter die verwendeten Schriften, welche viel Platz beanspruchen können. Ein ausreichender Speicher ist aus dem Grund wichtig, damit Sie einen Druckauftrag nicht in mehreren Teilen senden müssen.
Ideal ist außerdem eine Option, die es Ihnen ermöglicht, den internen Speicher noch mit einer Festplatte auszubauen.

Auch die Folgekosten sollten Sie im Blick haben. Ein Großformatdrucker kann nicht nur in der Anschaffung viel Geld kosten, sondern auch die allgemeinen Druckkosten können schnell in die Höhe steigen. LED-Drucker sind dabei zwar in ihrer Anschaffung teurer als Tintenplotter, jedoch günstiger im Unterhalt. Deswegen ist es manchmal sinnvoll, wenn Sie für Ihren Drucker im Großformat mehr Geld investieren, damit Sie am Ende Geld sparen können.

Beachten Sie das Druckaufkommen, wenn Sie die Folgekosten berechnen wollen. Der Richtwert bei einem Ausdruck mit einem Großformatdrucker auf Tintenstrahlbasis liegt bei 12 bis 17 Euro bei Standardgröße. Der größte Anteil an diesen Kosten ist die eingesetzte Tinte.
Würden Sie nun nur Konstruktionspläne drucken, welche aus vielen feinen Linien bestehen, verringern sich die Kosten enorm auf 1,20 bis 1,70 Euro pro Ausgabe. Der Seitenpreis bei einem LED-Drucker liegt in der Regel über 50 Prozent darunter.



Das Fazit

Ein Großformatdrucker kann eine optimale Anschaffung sein, wenn Sie viele Poster oder Blätter in größeren Formaten ausdrucken müssen oder möchten. Ohne lästiges Zusammenkleben der Seiten können Sie in DIN A0, A1, A2 oder A3 drucken.

Natürlich gibt es viele Unterschiede im Bereich der Großformatdrucker, weshalb Sie sich genau überlegen sollten, was Sie von dem Gerät verlangen und was Ihnen wichtig ist. Nur so investieren Sie das Geld richtig und haben viel Freude mit Ihrem Gerät im Großformat.



Weitere Themen 

 


Bildrechte:
© 39167589 – mik_cz, depositphoto.com
TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,91/5,00
166.254
Bewertungen
„schneller und überschaubarer Bestellprozess - Bezahlung über Amazon als Angebot sehr vorteilhaft, auch wenn ich es bei diesem Kauf nicht benutzt habe“

Warum haben schon über 1.500.000 Kunden bei uns gekauft?

Über 25 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Trusted Shop

Sicher einkaufen ohne Risiko
mit Geld-zurück-Garantie

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

nach Deutschland ab 99 € Bestellwert. Sonst nur 2,90 € Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware bis 18:00 Uhr (Mo-Fr, Sa bis 14:00 Uhr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Große Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

DHLDPD
Täglich bis zu 6 Abholungen durch unsere zuverlässigen Logistikpartner.

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung