Versand am selben Tag *
%Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1.500.000 Kunden *

Bestellung innerhalb von 7 h 43 min:
Wir versenden noch heute

Trusted Shops SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

Laserdrucker druckt Streifen: Was können Sie tun?

Ein Laserdrucker ist in vielerlei Hinsicht eine gute Anschaffung und punktet vor allem durch seine Geschwindigkeit, die vergleichsweise günstigen Druckkosten und die hohe Qualität der Ausdrucke. Dennoch bleibt ein solcher Drucker nicht von Fehlern verschont und manchmal kommt es zu markanten Einbußen in der Qualität.

Besonders, wenn der Laserdrucker streifig druckt, ist es mehr als unangenehm. Das gesamte Dokument ist zerstört und Sie können das Blatt Papier nur noch wegwerfen. Dies ist nicht nur ärgerlich, weil Sie unnötig Papier verbrauchen, sondern Sie haben auch Toner verschwendet, welcher nicht gerade günstig ist. Deswegen sollten Sie das Problem „Laserdrucker druckt Streifen“ schnellstmöglich aus der Welt schaffen, damit Sie schon bald wieder die gewohnte Qualität von Ihrem Farblaserdrucker genießen können.


Ihr Laserdrucker druckt Streifen? Dafür gibt es diverse Ursachen.
 

Inhalt

 
Ursachen des Fehlers „Laserdrucker druckt Streifen“
Wenn der Toner fehlerhaft oder leer ist
Größte Fehlerquelle: die Bildtrommel
Die Fixiereinheit überprüfen
Ursache für streifige Ausdrucke ermitteln
Die Problembehebung
Einstellungen für einen streifenfreien Druck
Laserdrucker druckt Streifen: Eine Zusammenfassung
1. Einstellungen prüfen
2. Toner
3. Bildtrommel
4. Fixiereinheit
5. Reinigung
Weitere Themen
 

Ursachen des Fehlers „Laserdrucker druckt Streifen“

Ihr Laserdrucker druckt Streifen? Dies ist nicht nur ärgerlich, sondern auch die Gründe für verschmierte Ausdrucke, Streifen und Flecken können vielfältig sein und sind meist nicht so einfach zu ermitteln. Zwar gibt es nicht viele Punkte, welche für die Problematik verantwortlich sein können, doch Sie müssen oftmals viel Zeit und Mühe in die Ursachenforschung investieren.

Der häufigste Grund für ein schlechtes Druckbild ist die Trommel. Gerne wird die Bildtrommel als der Schmutzsammler Nummer Eins bezeichnet, weil an dieser schnell überschüssiges Tonerpulver haften bleibt. Besonders, wenn Sie Ihren Drucker häufig verwenden, können sich zahlreiche Verschmutzungen an der Trommel ansammeln. Diese Verunreinigungen können sowohl aus Staub von außen bestehen, als auch aus feinem Tonerstaub, der sich von innen an der Trommeleinheit festsetzt. Um die Trommel herum sammeln sich diese feinen Partikel an, welche den Druck negativ beeinflussen können. Sie setzten sich beim Druckvorgang auf dem Papier ab und können so für Streifen sorgen.

Hinzu kommt, dass die Verschmutzung sich auch auf dem Papier verteilen kann, sodass es nicht zu einen einmaligen Streifenergebnis, sondern dauerhaften Fehlern kommt.

Ebenso können die Verbrauchsmaterialien dazu führen, dass Ihr Drucker Streifen druckt. Ob es nun an der falschen Tonerkartusche liegt, der Fuser beschädigt ist, ein altes Transferband oder die Belichtungseinheit nicht mehr einwandfrei funktioniert, Sie sollten sich in jedem Fall etwas Zeit nehmen und die einzelnen Teile von Ihrem Laserdrucker etwas genauer unter die Lupe nehmen.


Streifige Ausdrucke sind immer ärgerlich, besonders wenn man auf Ursachenforschung gehen muss.
 


Wenn der Toner fehlerhaft oder leer ist

Zuerst sollten Sie den Toner überprüfen, wenn Sie helle Streifen auf dem Ausdruck entdecken. Auch blasse Stellen können ein Zeichen für einen fehlerhaften Toner sein. In den meisten Fällen liegt der Streifendruck an einer leeren Kartusche.

Prüfen Sie den Tonerstand, indem Sie in das Menü Ihres Druckers gehen und den Status abfragen. Wird hier angezeigt, dass sich der Toner dem Ende zuneigt, sollten Sie diesen austauschen.

Haben Sie noch keine neue Kartusche zu Hand, gibt es noch eine weitere Lösung. Nehmen Sie den Toner zunächst heraus und schütteln diesen einige Male. Altes Tonerpulver kann sich so lösen und ist noch für einige Drucke einsetzbar. Danach sollten die Drucke wieder gleichmäßig sein. So haben Sie noch etwas Zeit, einen neuen Toner zu erwerben.
Erzielt auch das Schütteln nicht die gewünschten Ergebnisse, dann ist nur noch ein Tonerwechsel die Lösung.
 


Größte Fehlerquelle: Bildtrommel

Helle Streifen im Druckbild können auch von der Bildtrommel verursacht werden. Bei einem Druckvorgang wird die Bildtrommel negativ aufgeladen. Ein Laser überträgt anschließend das Bild auf die Trommel, wodurch die Ladungen an den Stellen neutralisiert werden, wo der Laser auftrifft. Das Tonerpulver ist ebenfalls negativ aufgeladen und bleibt bei der Entwicklung an den neutralisierten Bereichen haften.

Sollte dieser Vorgang aus den unterschiedlichsten Gründen beeinträchtigt sein, kann es zu Streifen auf dem Papier kommen. Zugleich sind die Ausdrucke recht blass oder gar ganze Zeichen fehlen. In vielen Fällen ist eine defekte Trommel (Drum) dafür verantwortlich. So kann es sein, dass sie sich nicht aufladen lässt, weshalb der Toner später nicht haften kann. Besonders, wenn das Druckaufkommen sehr hoch ist, schreitet der Verschleiß der Bildtrommel schnell voran. Neben dem Toner muss auch die Trommeleinheit regelmäßig gewechselt werden, um ein gleichbleibendes Druckergebnis zu gewährleisten. Doch auch, wenn Sie eher selten drucken, ist die Lebensdauer von einer solchen Trommel begrenzt.
 


Die Fixiereinheit überprüfen

Haben Sie einen Defekt an der Bildtrommel ausgeschlossen, sollten Sie einen Blick auf die Fixiereinheit werfen. Diese presst das Tonerpulver auf das Papier, wo es später haften bleibt. Um diese Haftung zu garantieren, ist die Fixiereinheit mit einer Heizwalze ausgestattet, die dafür sorgt, dass das Pulver schmilzt und sich mit dem Papier verbindet.

Sollte die Fixiereinheit verschmutzt oder defekt sein und somit nicht mehr die richtige Haftung ermöglichen, kann es zu Streifen beim Druck kommen. Achten Sie außerdem darauf, dass eine defekte Fixiereinheit, Bildtrommel oder andere Bauteile eines Druckers nicht nur zu einem streifigen Druck sondern auch zu einem Papierstau führen können.

Im Allgemeinen wird ein Drucker stark belastet, wenn eines der Verbrauchsmaterialien verschlissen ist, egal ob es sich dabei um ein Gerät von Brother, Canon oder einem anderen Hersteller handelt. Beheben Sie daher derlei Probleme mit Ihrem Drucker immer zeitnah, damit es nicht zu schwerwiegenden Beschädigungen des Geräts kommt.
 


Ursache für streifige Ausdrucke ermitteln

Gerade als Laie ist es manchmal schwierig die Ursache für das Problem „Laserdrucker druckt Streifen“ zu ermitteln. Wir empfehlen daher, mehrere Testdrucke durchzuführen. Zwar verbrauchen Sie dabei Toner und Papier, doch die Ursprünge des Fehlers lassen sich so besser eingrenzen.

Werden die Ausdrucke von Mal zu Mal immer heller und die Streifen deutlicher, dann liegt es meist an einen defekten oder leeren Toner. Wechseln Sie dieses Verbrauchsmaterial deswegen aus oder schütteln Sie es kurz. Lässt sich der Toner hingegen nach dem Druck direkt auf dem Papier verwischen, so liegt meist ein Fehler bei der Fixiereinheit vor.
Zudem sollten Sie darauf achten, ob die Streifen immer an der gleichen Stelle auftreten oder dies variiert. Sollte sich das Tonerpulver nicht wegwischen lassen und die Streifen immer an der gleichen Stelle sein, handelt es sich häufig um einen Fehler bei der Bildtrommel.
 


Die Problembehebung

Sie sollten bedenken, dass das Innere von einem Laserdrucker überaus empfindlich ist. Mit groben oder falschen Handgriffen können Sie direkt mehr Defekte verursachen, als Sie behoben haben.
Möchten Sie die Bildtrommel oder die Fixiereinheit wechseln, müssen Sie sehr vorsichtig vorgehen. Berühren Sie keine der Walzen, damit sich an ihnen kein Hautfett ablagern kann. Andernfalls würde diese Stelle später auf der Trommel nicht mehr neutralisiert werden, wodurch kein Tonerpulver haften kann. Insofern haben Sie dasselbe Problem, wie zuvor: Der Drucker druckt Streifen.

Tragen Sie beim Austausch am besten Baumwollhandschuhe, welche Sie im Super- oder Baumarkt kaufen können. Dadurch besteht nicht die Gefahr, dass sich Hautfett absetzt.

Auch beim Austausch der Toner sollten Sie Vorsicht walten lassen. Sollte Tonerpulver im Drucker laden, müssen Sie den Laserdrucker vorsichtig reinigen. Zuerst entfernen Sie die Kartuschen und die Bildtrommel, damit Sie anschließend den Tonerstaub beispielsweise mit einem Pinsel oder fusselfreien Tuch entfernen können. Auch destilliertes Wasser kann zur Säuberung verwendet werden. Achten Sie hier allerdings unbedingt darauf, dass der Laserdrucker vom Stromnetz getrennt ist und Sie ihn vor Inbetriebnahme wieder gut trocknen lassen. Auf keinen Fall sollten Sie aber heißes Wasser verwenden, da durch Hitze das Tonerpulver beim Drucker oder Kopierer fixiert wird. Wenden Sie keine grobe Gewalt an. Ein Schlag auf das Gerät kann direkt zu einer Adjustierung des Lasers führen, wodurch er die Bildtrommel nicht mehr an der richtigen Stelle trifft.

Laserdrucker druckt Streifen Infografik
 


Einstellungen für einen streifenfreien Druck

In seltenen Fällen hängt das Problem „Laserdrucker druckt Streifen“ nicht mit der Technik, sondern Ihren Einstellungen zusammen. Deswegen sollten Sie als erstes einen Blick in Ihr Druckermenü werfen.

Beispielsweise können Sie den Tonersparmodus aktiviert oder weitere Einstellungen vorgenommen haben, die solche Fehldrucke begünstigen. So kann es dazu kommen, dass zu wenig Tonerpulver verwendet wird, obwohl noch ausreichend in der Kartusche vorhanden ist. Überprüfen Sie also zunächst Ihre Druckereinstellungen.
 


Laserdrucker druckt Streifen: Eine Zusammenfassung

Stehen Sie vor dem Problem, dass Ihr Drucker Streifen druckt, kann Ihnen folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung helfen, um den Fehler zu beheben. Am besten richten Sie sich nach der hier angegebenen Reihenfolge.
 

1. Einstellungen prüfen

Überprüfen Sie die Einstellungen von Ihrem Drucker. Der Tonersparmodus oder andere Optionen können zu Fehlern führen, welche anschließend in einem streifigen Druck resultieren.
Haben Sie Zweifel, können Sie die Einstellungen einfach auf „Standard“ zurücksetzen. So können Sie sichergehen, dass die Druckereinstellungen nicht der Grund dafür sind, wenn Ihr Laserdrucker Streifen druckt.


2. Toner

Oftmals ist der Toner aufgebraucht und Sie müssen die Kartusche auswechseln. Überprüfen Sie jedoch, ob der Toner tatsächlich leer ist, indem Sie die Kartusche aus dem Laserdrucker herausnehmen und sie einige Male schütteln, damit sich eventuell verbliebenes Tonerpulver lockern kann. Ebenso können Sie einen Blick in den Tonerstatus Ihres Druckers werfen.
Ist der Toner leer, finden Sie bei TonerPartner für die meisten Drucker der bekannten Hersteller das passende Zubehör zu fairen Konditionen und profitieren bei kompatiblen Tonerkartuschen oder Druckerpatronen sogar noch von unserem Mengenrabatt.


Entnehmen Sie die Tonerkartuschen einerseits, um zu überprüfen, ob sich noch Resttoner darin befindet oder andererseits, um dieselben zu wechseln.
 

3. Bildtrommel

Die Bildtrommel kann schnell verschmutzen und sollte deswegen regelmäßig entweder gereinigt oder ausgetauscht werden. In beiden Fällen müssen Sie mit viel Vorsicht vorgehen, damit Sie die empfindlichen Bauteile des Druckers nicht beschädigen.
Einige Druckermodelle bieten auch die Reinigung über eine Software an. Bei sehr feinen Streifen kann dies durchaus helfen. Ist den Streifen mit einer Reinigung nicht beizukommen, hilft letztendlich nur der Austausch derselben.
 

4. Fixiereinheit

Der Fuser ist eine weitere Fehlerquelle. Ist dieser defekt oder verschmutzt, kann das Tonerpulver nicht mehr richtig haften. Wenn der Streifendruck sehr gleichmäßig ist, deutet dies auf einen Fehler mit der Fixiereinheit hin.
Eine Reinigung ist in vielen Fällen zu empfehlen. Andernfalls hilft nur noch ein Austausch der Fixiereinheit.
 

5. Reinigung

Es ist immer eine gute Lösung, wenn Sie Ihren Laserdrucker reinigen, um so die Langlebigkeit Ihres Geräts zu unterstützen. Dies gilt ebenfalls, wenn Sie die Druckqualität verbessern wollen. Gehen Sie aber mit größter Vorsicht vor, da der Laserdrucker sehr empfindlich ist.
Am besten verwenden Sie einen speziellen Tonerstaubsauger, welcher perfekt auf das sehr feine Pulver angepasst ist. Ansonsten eignen sich auch Pinsel, Wattestäbchen und kaltes Wasser für grobe Verschmutzungen sowie fusselfreie Tücher (Küchenkrepp).
 


Weitere Themen


Bildrechte:
© 159828534 – Reddavebatcave, depositphoto.com
© 203267778 – bnmk0819, depositphoto.com
© 109797304 – AndreyPopov, depositphoto.com
TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,91/5,00
166.254
Bewertungen
„Übersichtlichkeit des Angebots, klare Hinführung zum gewünschten Produkt bei der Auswahl. Kostenvergleich ct/Seite“

Warum haben schon über 1.500.000 Kunden bei uns gekauft?

Über 25 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Trusted Shop

Sicher einkaufen ohne Risiko
mit Geld-zurück-Garantie

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

nach Deutschland ab 99 € Bestellwert. Sonst nur 2,90 € Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware bis 18:00 Uhr (Mo-Fr, Sa bis 14:00 Uhr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Große Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

DHLDPD
Täglich bis zu 6 Abholungen durch unsere zuverlässigen Logistikpartner.

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung