Versand am selben Tag *
Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1.500.000 Kunden *

Bestellung innerhalb von 6 h 44 min:
Wir versenden noch heute

Trusted Shops SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

TonerPartner ist weiterhin für Sie da!

Wir versenden wie gewohnt
Hohe Hygienestandards in unserem Lager
Kurze Versandzeiten

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

Leere Toner und Druckerpatronen entsorgen: Aber richtig!


Über kurz oder lang müssen Sie auch bei Ihrem Drucker einmal das Verbrauchsmaterial austauschen. Wichtig zu wissen dabei: Leere Toner und Druckerpatronen entsorgen Sie keinesfalls über den Hausmüll, sondern ausschließlich über dafür vorgesehene Stationen, seien es Wertstoffhöfe, die Druckerhersteller oder sogar über gemeinnützige Organisationen, die sich auch über solche Zuwendungen freuen, da sie das Leergut für Sie entsorgen und dafür eine kleine Vergütung erhalten. Noch besser für Sie: Spenden können Sie meist von der Steuer absetzen. Wie Sie richtig vorgehen, wenn Sie leere Toner und Druckerpatronen entsorgen, möchten wir Ihnen im Folgenden aufzeigen.
 

Toner und Druckerpatronen gesetzeskonform entsorgen


Wie eingangs bereits erwähnt, dürfen Toner und Druckerpatronen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Hier gelten ähnliche Regelungen wie für Batterien, Energiesparlampen oder Leuchtstoffröhren, da derlei Substanzen die Umwelt mitunter schwer belasten können. Die Materialien für Laserdrucker und Tintenstrahldrucker wie Kunststoffe, Metallbauteile, Kontakte, Leiterbahnen oder Bildtrommeln können und müssen recycelt werden, was die Umwelt entlastet und Rohstoffe schont. Das Gleiche gilt für das benötigte Zubehör. Dieses Verfahren ist jedoch nicht nur aus moralischen Beweggründen wichtig, sondern klar durch den Gesetzgeber vorgeschrieben. Wie die Gesetzeslage hier genau aussieht, möchten wir Ihnen in diesem Abschnitt verdeutlichen.
 

Recycling nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz


Recycling ist seit geraumer Zeit in aller Munde, doch gibt es auch gesetzliche Vorschriften, die es einzuhalten gilt, um unsere Umwelt nicht weiter zu schädigen. Seit dem 01.06.2012 ist das Entsorgen und Beseitigen von Müll in Deutschland durch das sogenannte Kreislaufwirtschaftsgesetz geregelt. Da es Gesetzestexte in aller Regel an sich haben, schwer verständlich zu sein und so für den Laien eher schwierig nachvollziehbar sind, haben wir Ihnen die unseres Erachtens nach wichtigsten Stellen herausgesucht. 

So heißt es in §7 KrWG (Grundpflichten der Kreislaufwirtschaft), Abschnitt 2: 

„Die Erzeuger oder Besitzer von Abfällen sind zur Verwertung ihrer Abfälle verpflichtet. Die Verwertung von Abfällen hat Vorrang vor deren Beseitigung.“

Und in Abschnitt 4:

„Die Pflicht zur Verwertung von Abfällen ist zu erfüllen, soweit dies technisch möglich und wirtschaftlich zumutbar ist, insbesondere für einen gewonnenen Stoff oder gewonnene Energie ein Markt vorhanden ist oder geschaffen werden kann.“ 

Das bedeutet also, dass auch Sie als Druckerbesitzer und –nutzer gesetzlich dazu verpflichtet sind, das leere Verbrauchsmaterial ordnungsgemäß zu recyceln.

Die Möglichkeiten, mit Abfällen umzugehen, wurden gemäß dem Motto „Verwertung vor Entsorgung“ in einer fünfstufigen Abfallhierarchie zusammengefasst. Diese in §6 KrWG festgehaltene Regelung inkludiert:

1.) Vermeidung
2.) Vorbereitung zur Wiederverwendung
3.) Recycling
4.) Sonstige Verwendung, insbesondere energetische Verwertung und Verfüllung
5.) Beseitigung

Zusammengefasst für Sie bedeutet das: Es hat immer die Maßnahme Vorrang vor allen anderen Maßnahmen, die sowohl den Schutz des Menschen als auch unserer Umwelt am besten gewährleistet und das Vorsorge- und Nachhaltungsprinzip optimal garantieren kann. Diesbezüglich ist die Beseitigung als letztes Glied in dieser Kette die logische Konsequenz. Für Druckerpatronen und Tonerkartuschen gilt also die Zuführung in den Recyclingkreislauf als oberstes Gut, um einerseits gesetzeskonform und andererseits umweltgerecht zu handeln.

Tipp: Sie können auch leere Toner und Druckerpatronen verkaufen und so sowohl gesetzeskonform und umweltbewusst agieren und dabei sogar noch Ihrem Geldbeutel etwas Gutes tun.
 

Tintenpatronen und Toner entsorgen: Passende Einrichtungen


Der Hausmüll ist, wie bereits mehrfach erwähnt, nicht der passende Ort, um Ihre Druckerpatronen und Toner zu entsorgen. Ebenso ungeeignet sind die gelbe Tonne oder der Restmüll. Gleiches gilt auch für sämtliche Druckerpatronen. Grund dafür sind die enthaltenen Stoffe, die besonderer Berücksichtigung bedürfen. Das Tonerpulver in den Kartuschen beispielsweise ist gesundheitsschädlich, wenn es in ungesunden Mengen in den menschlichen Organismus oder die Umwelt gelangt. Es enthält Stoffe wie Metalloxide, Kunstharz, Pigmente und weitere Hilfsstoffe, denen Sie sich nicht in rauen Mengen aussetzen sollten. So ist der Gebrauch eines Laserdruckers aufgrund des beim Druck entstehenden Tonerstaubs dann risikolos, wenn Sie regelmäßig lüften und einen Resttonerbehälter nutzen, den Sie beispielsweise für viele Druckermodelle im Shop von TonerPartner zu günstigen Preisen erwerben können.



Um Ihre Toner und Druckerpatronen umweltfreundlich entsorgen zu können, müssen Sie jedoch nicht
verzweifeln, sondern können auf vielerlei Möglichkeiten zurückgreifen.
 

Die Entsorgung über Wertstoffhöfe


Wertstoffhöfe sind die Ansprechpartner für Abfälle, die nicht über den eigenen Hausmüll entsorgt werden können oder dürfen. Entsprechend verhält es sich auch mit Druckerpatronen und Tonerkartuschen. Für Sie ist diese Art der Entsorgung kostenlos, wenn Sie Ihr Verbrauchsmaterial nicht in übermäßigen Mengen bei den Höfen abladen. Wichtig zu wissen ist, dass Sie auch in der Stadt oder Gemeinde wohnen und gemeldet sind, in der sich der Wertstoffhof befindet. In ländlichen Regionen können Sie den Standort des nächstgelegenen Wertstoffhofes beim zuständigen Ordnungsamt erfahren.

Achtung! Nicht jeder Wertstoffhof nimmt jede Art von Abfall an. Um keine unnötigen Wege und Ärgernisse auf sich zu nehmen, ist es sinnvoll, sich bereits im Vorfeld zu informieren, ob Sie Ihr Leergut an Druckerzubehör dort hinbringen können. Öffnungszeiten, eventuell anfallende Gebühren sowie Mengen und Art des annehmbaren Abfalls können entsprechend von Wertstoffhof zu Wertstoffhof variieren, weshalb Sie bestenfalls Kontakt mit diesem aufnehmen und nachfragen, ob Sie dort Ihre leeren Toner und Druckerpatronen entsorgen können.
 

Über den Einzelhandel leere Tonerkartuschen und Tintenpatronen entsorgen


Zwar ist es keinesfalls selbstverständlich oder Pflicht, aber mitunter in Einzelfällen möglich, Ihr leeres Druckerzubehör im Einzelhandel abzugeben, wo Sie es ursprünglich erworben haben. Diesbezüglich gibt es jedoch keine einheitliche Regelung, sodass es am sinnvollsten ist, selbst den Kontakt zum entsprechenden Händler zu suchen und die dortige Handhabe mit leerem Verbrauchsmaterial zu erfragen.
 

Leere Toner und Druckerpatronen entsorgen: Die einzelnen Hersteller


Zwar gibt es keine einheitliche Regulierung, wie Einzelhändler mit Leergut verfahren müssen, dies gilt jedoch nicht für die Hersteller des Druckerzubehörs. Da diese einen Großteil ihres Gewinns über den Verkauf von Tonerkartuschen und Tintenpatronen erwirtschaften, wurden sie dazu verpflichtet, das entsprechende Leergut zurückzunehmen und dieses selbstständig dem ordnungsgemäßen, nachhaltigen und schonenden Recyclingkreislauf zuzuführen. Und tatsächlich nehmen viele Druckerhersteller und Druckerzubehörproduzenten ihre Verantwortung ernst. Denn eine gesunde Umwelt sichert auch ihnen eine effektive und wirtschaftliche Zukunft.

Im Folgenden haben wir Ihnen eine Liste zusammengestellt, bei welchen Herstellern Sie Ihre Toner und Druckerpatronen entsorgen können. Diese Liste ist als Hilfestellung für Sie gedacht und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
  • Canon nimmt sowohl Tonerkartuschen als auch Tintenpatronen zurück. Diese werden nach Rückführung in hauseigenen Demontage-Abteilungen auseinandergebaut und gereinigt. Verwertbare und geprüfte Einzelteile verbaut der Hersteller wieder in neuen Verbrauchsmaterialien, während nicht wiederverwertbare Teile recycelt werden. Auf der Recycling-Seite des Herstellers erhalten Sie weitere Informationen und können kostenlose Rücksendeetiketten, Kartons oder Umschläge beantragen. Beachten Sie die unterschiedlichen Regelungen für große und kleine Mengen an Patronen und Kartuschen.
  • HP gliedert seinen Recycling-Service in die drei Kategorien Privathaushalt, kleinere und mittlere Unternehmen sowie den öffentlichen Sektor. Privatanwender können kostenlose Rücksendeetiketten beantragen; Unternehmen und der öffentliche Sektor haben unter bestimmten Voraussetzungen auch die Möglichkeit, den Abholungsservice von HP zu nutzen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der HP-Recyclingseite
  • Bei Brother können Tintenpatronen ausschließlich über ein zuvor auf der Hersteller-Webseite bestelltes Kuvert eingeschickt werden, während für Tonerkartuschen auch ein Abholservice für Unternehmen und Büros, abhängig von der Menge, angeboten wird und wofür Sie einen speziellen Sammelbehälter erhalten. Im Rahmen des Brother-Recycling-Programms Brother Earth wird unter anderem die Wohltätigkeitsorganisation „Cool Earth“ unterstützt. Mehr dazu finden Sie auf der Recycling-Seite von Brother.
  • Samsung lässt seine Tonerkartuschen und Druckerpatronen über den Anbieter HP recyceln. Belesen Sie sich daher bitte auf der weiter oben verlinkten Seite über weitere Informationen.
  • Auch bei Epson können Verbraucher ihre leeren Verbrauchsmaterialien kostenlos einsenden. Dazu ist eine Registrierung auf der Epson-Webseite notwendig, bevor Sie ein Recycle-Kit bestellen können. Als Großkunde haben Sie die Möglichkeit, eine Sammelbox für leere Druckerpatronen und Tonerkartuschen zu bestellen, die kostenlos abgeholt wird.
  • Lexmark bietet seinen Recycling-Service kostenlos sowohl für Kleinunternehmen, mittelgroße Unternehmen, große Organisationen als auch für Privatpersonen an. Hier gelangen Sie zum Lexmark-Druckkassetten-Rückführungsprogramm (LCCP).
  • Bei Xerox erfolgt laut Webseite die Entsorgung von Verbrauchsmaterialien ausschließlich mittels der Verpackung, in welcher das Zubehör geliefert wurde. Nachdem Sie die Tonerkartuschen oder Druckerpatronen verpackt haben, können Sie ein Rückgabelabel anfordern und das Paket nach Erhalt des Retourenscheins portofrei an den Hersteller zurückschicken. 
  • Für Zubehör von Konica Minolta können Sie unter diesem Link einen Aufkleber für die kostenlose Rückgabe von Tonerkartuschen anfordern. Für die Verpackung sind Sie hier selbst verantwortlich.
  • Auch bei OKI können Tonerkartuschen, Bildtrommeln und Heizungseinheiten kostenlos eingeschickt werden. Dazu können Sie sich hier das passende OKI-Rücksendeetikett erstellen und zuschicken lassen. 
  • Der Hersteller Kyocera bietet die Abholung mehrerer Tonerboxen für Unternehmen sowie die kostenfreie Rücksendung einzelner Tonerkartuschen an. Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, arbeitet Kyocera mit verschiedenen Dienstleistern zusammen. Weitere Details dazu finden Sie auf der Infoseite zu Rücknahmesystemen des Anbieters. 


Druckerpatronen und Toner spenden und entsorgen lassen


Nicht immer müssen Sie Ihr leeres Verbrauchsmaterial selbst entsorgen. Wenn Sie beispielsweise an gemeinnützige oder wohltätige Organisationen, die dies anbieten, leere Druckerpatronen und Toner spenden, entsorgen diese das Material für Sie, bzw. geben es an die entsprechenden Wiederverwerter weiter und erhalten dafür im Gegenzug oftmals eine kleine Vergütung, die wiederum in die geförderten Projekte und Programme fließt. Neben dem Wissen etwas Gutes getan zu haben, besteht für Sie außerdem der Vorteil, dass Sie von der betreffenden Organisation eine Zuwendungsbestätigung verlangen können, welche Sie wiederum in Ihrer Steuererklärung geltend machen können.

Rote Nasen


Eine Spende in Form von leeren Tonerkartuschen und Druckerpatronen können Sie beispielsweise an den deutschen Ableger der weltweit agierenden Kinderhilfsorganisation RED NOSES International, die Kinder in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen besucht und mit ihren Clowns für ein bisschen Aufmunterung in der meist tristen und traurigen Umgebung sorgt, tätigen. Hier können Sie über die Seite der Roten Nasen eine Sammelbox anfordern, diese mit den leeren Verbrauchsmaterialien befüllen und vom Paketdienst abholen lassen.

geldfuermuell


Die geldfuermuell GmbH nimmt bereits seit 1998 verbrauchte Toner und Tintenpatronen an und vergütet Ihnen dies sogar. So stocken Sie Ihr Budget für die nächste Bestellung von Druckerpatronen oder Tonerkartuschen auf und tun mit dem Wissen, dass die geldfuermuell GmbH Ihr Druckerzubehör ordnungsgemäß dem Recyclingkreislauf zuführt, auch noch etwas für die Umwelt. Doch das Unternehmen bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, eine Leergutspende an gemeinnützige Organisationen wie Kinderhilfswerke zu tätigen. 

Organisationen in Ihrer Nähe unterstützen


In den meisten Regionen gibt es in der näheren Umgebung gemeinnützige und wohltätige Organisationen, die sich über Zuwendungen freuen. Viele davon nehmen Ihr Leergut an, um es an entsprechende Stellen weiterzuleiten und mit der erhaltenen Vergütung Ihre Projekte zu unterstützen. Schauen Sie sich doch in Ihrer Gemeinde oder Stadt einmal um. Das Internet, der Gemeindebote oder die Ortszeitschrift bieten häufig Informationen zu diesen Institutionen. So tun Sie einerseits etwas für das gute Gewissen und schonen mit diesem Recyclingkreislauf auch etwas für die Umwelt.

Leere Toner und Druckerpatronen entsorgen: Ein Fazit


Möchten Sie leere Toner und Druckerpatronen entsorgen, gibt es viele Möglichkeiten, dies zu lösen. Da Sie derlei Materialien keinesfalls im Hausmüll entsorgen dürfen, können Sie sich einerseits an einen Wertstoffhof in Ihrer Nähe wenden oder andererseits den zuständigen Hersteller mit der Rücknahme beauftragen. Die verschiedenen Druckerproduzenten haben hierbei jedoch unterschiedliche Herangehensweisen. Informieren Sie sich daher im Vorfeld über den genauen Ablauf und die Voraussetzungen. Außerdem können Sie leere Toner und Druckerpatronen spenden, um so einerseits etwas Gutes zu tun und andererseits das Leergut nicht selbst wegbringen zu müssen.
 

Bildrechte:


© 7933015 - trekandshoot, depositphotos.com

© 9534231 - pryzmat, depositphotos.com

© 319075708 - kovbasniuk, depositphotos.com
TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,91/5,00
204.755
Bewertungen
„Die richtigen Toner waren einfach zu finden. Original-Produkte und kompatible Produkte sind klar erkennbar.“

Warum haben schon über 1.500.000 Kunden bei uns gekauft?

Über 25 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Trusted Shop

Sicher einkaufen ohne Risiko
mit Geld-zurück-Garantie

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

nach Deutschland ab 49,30 € Bestellwert. Sonst nur 2,90 € Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware bis 18:00 Uhr (Mo-Fr, Sa bis 14:00 Uhr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Große Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

  Wir setzen auf einen klimaneutralen Versand und verpacken möglichst umweltfreundlich

DHLDPD
DHL GoGreenDPD CO2 neutraler Versand
Täglich bis zu 6 Abholungen durch unsere zuverlässigen Logistikpartner.

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung