Versand am selben Tag *
%Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1.500.000 Kunden *

Bestellung innerhalb von 5 h 41 min:
Wir versenden am nächsten Werktag

Trusted Shops SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

Einen Drucker im Netzwerk finden

Ein Arbeits- oder Heimnetzwerk kann heute eine große Hilfe sein, wenn Sie mit Ihrem Drucker noch flexibler sein wollen. Immerhin bedeutet dies, dass Sie nicht mehr nur den Drucker für sich selbst verwenden, sondern viele unterschiedliche Personen darauf zugreifen können.

Doch bevor Sie die diversen Vorteile eines Netzwerkdruckers in Anspruch nehmen können, müssen Sie wissen, wie Sie Ihren Drucker von Epson, Canon, Brother, HP oder Samsung in Ihr Netzwerk integrieren. Nur keine Panik, denn dieser Vorgang ist je nach Betriebssystem und Drucker ein Kinderspiel, sodass Sie meist nicht mehr als zehn Minuten benötigen. 


Wieso sollten Sie einen Netzwerkdrucker einrichten? 


Es gibt viele Gründe, weshalb Sie einen Netzwerkdrucker einrichten sollten. Der wichtigste Punkt ist wohl, dass heutige Drucker nicht gerade günstig sind. Vor allem, wenn Sie sich für ein hochwertiges Multifunktionsgerät entscheiden, welches zusätzlich scannen und kopieren kann, müssen Sie viel Geld auf den Tisch legen. Wünschen Sie sich anschließend noch eine hohe Druckqualität mittels kostenintensiven Zubehörs, leert sich Ihr Geldbeutel rasend schnell.
Doch gerade in einem Büro kann nicht auf einen Drucker verzichtet werden. Benötigt jeder Mitarbeiter einen eigenen Drucker, kann das die Firmenkassen stark belasten.

Aus diesem Grund kommt oft ein Netzwerkdrucker zum Einsatz. Durch diesen ist es nicht mehr notwendig, dass jeder Mitarbeiter einen eignen Drucker besitzt. Diese müssen lediglich eine Verbindung zum Firmendrucker herstellen und können anschließend über das Netzwerk die gewünschten Aufträge an das Gerät senden. Die ausgedruckten Dokumente müssen nun lediglich abgeholt werden. Deswegen ist es nicht ungewöhnlich, dass der Netzwerkdrucker für jeden Mitarbeiter gut erreichbar steht.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Sie keine direkte Verbindung mehr zum Drucker herstellen müssen. Besonders, wenn mehrere Personen den Drucker verwenden wollen, würden viele Kabel zusammenlaufen. Da jedes System nur über eine bestimmte Anzahl an Anschlüssen verfügt, gäbe es über kurz oder lang und je nach Unternehmensgröße keine freien Steckplätze mehr. Um dies zu umgehen, kann das Gerät via Netzwerk oder mit nur einem PC verbunden werden und der Kabelsalat gehört der Geschichte an.

Selbstverständlich ist ein Netzwerkdrucker nicht nur für große Unternehmen oder Büros interessant, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Sobald mehrere Personen dasselbe System nutzen wollen, ist diese Option die richtige Wahl. Im Folgenden wird die Benutzung über die verschiedenen Betriebssysteme aufgezeigt. Finden Sie schnell die für Sie passende Information


Den Drucker im Netzwerk finden bei Windows 7 und Windows 8 


Viele Menschen nutzen heute noch Windows 7, da es besonders anwenderfreundlich und zuverlässig ist. Einen Drucker unter diesem System in Ihr Heimnetzwerk zu integrieren, ist nicht schwierig. Zunächst ist es wichtig, dass Sie diesen korrekt mit Ihrem PC verbinden. Andernfalls kann es schnell passieren, dass Ihr Drucker im Netzwerk nicht erreichbar ist oder nicht drucken kann. Haben Sie den Drucker richtig angeschlossen, können Sie mit der Druckerkonfiguration beginnen. 

  • Klicken Sie im unteren linken Bereich auf den Start-Button und gehen Sie anschließend in die Systemeinstellungen unter den Punkt „Geräte und Drucker“. 
  • Drücken Sie auf den Reiter für „Drucker hinzufügen“. 
  • Hier müssen Sie den Drucker im Netzwerk ergänzen, indem Sie auf „Einen Netzwerk-Drucker hinzufügen“ klicken. Jetzt werden alle verfügbaren Drucker im Netzwerk angezeigt. 
  • Haben Sie den richtigen Drucker im Netzwerk gefunden, klicken Sie unten rechts auf „Weiter“. 
  • Nun können Sie dem Drucker eine passende Bezeichnung geben, welche nicht zwangsläufig die Router- oder IP-Adresse sein muss. 
  • Bei Bedarf können Sie den Drucker jetzt als Standarddrucker auswählen. Möchten Sie das tun, setzen Sie einen Haken beim entsprechenden Punkt. 
  • Schließen Sie alles mit „Fertigstellen“ ab. 


Während der Installation kann es unter Umständen zu Fehlermeldungen kommen. So ist es zum Beispiel möglich, dass die FRITZ!Box den Drucker oder das Netzwerk nicht erkennt, der Drucker nicht korrekt an das Modem angeschlossen wurde oder der Treiber nicht aktuell ist. In den meisten Fällen wird Ihnen angezeigt, zu welchem Fehler es genau gekommen ist. Sollte dem nicht so sein, folgen Sie bitte diesen Schritten: 

  • Können Sie Ihren Drucker im lokalen Netzwerk nicht finden, sollten Sie den Drucker am besten manuell einrichten. Je nach Druckerhersteller geht dies ein wenig anders, weshalb ein Blick ins Handbuch sinnvoll ist. 
  • Eine weitere Fehlerquelle kann ein Drucker mit USB-Anschluss sein. Haben Sie diesen lediglich mit dem PC verbunden, kann es zu Einschränkungen der Verfügbarkeit kommen. Anders gesagt, kann der Drucker nur von anderen Personen in Anspruch genommen werden, wenn der Computer, mit welchem das Druckermodell verbunden ist, ebenfalls eingeschaltet ist. 
  • Damit der Drucker im Netzwerk sichtbar ist, muss der Repeater mittels Netzwerkkabel angeschlossen werden. Nur so können weitere PCs auf das Netzwerk des Druckers zugreifen. 


Die Installation eines Netzwerkdruckers unter Windows 8 ist recht einfach und im Grunde fast identisch zu Windows 7. Insofern können Sie wie bei der Anleitung für Windows 7 vorgehen. Beachten Sie dabei jedoch die unterschiedliche Bedienoberfläche der Betriebssysteme. Es ist möglich, dass einige Schaltflächen voneinander abweichen. Diese werden aber stets beschrieben, sodass Sie schnell und einfach durch die Installation geleitet werden. Denken Sie daran, das richtige Gerät aus der Druckerliste auszuwählen, da es andernfalls passieren kann, dass Sie Ihren Drucker nicht finden können. Es ist stets sinnvoll, den Drucker nach der Installation und Integration einem Test zu unterziehen. So können Sie sich versichern, dass sowohl alle Druckerserver als auch die Verbindung zum DSL besteht. Danach besteht die Möglichkeit den Drucker für alle Personen im Netzwerk freizugeben. 


Drucker unter Windows 10 im Netzwerk finden 


Das neuste Betriebssystem von Windows bietet Ihnen diverse Funktionen und Möglichkeiten. Im Grunde läuft die Installation genauso wie bei dem vorherigen Betriebssystem ab. Sollte der Drucker unter Windows 10 im Netzwerk nicht gefunden werden, haben wir hier einige Tipps für Sie, wie sie ihn suchen können, bevor Sie sich für eine manuelle Installation entscheiden. 

  • Überprüfen Sie zuerst, ob der Drucker ordnungsgemäß an den Strom angeschlossen sowie eingeschaltet ist. 
  • Oft hilft es, wenn Sie den Drucker kurz ab- und anschließend erneut einschalten. Auch die Trennung vom Netzwerk kann zweckdienlich sein. 
  • Möchten Sie den Drucker per WLAN mit dem PC verbinden, sollten Sie immer sichergehen, dass Sie das richtige WLAN-Netz ausgewählt und die passenden Zugangsdaten eingegeben haben. 
  • Nutzen Sie hingegen ein USB-Kabel, sollten Sie einmal einen anderen Anschluss ausprobieren. Manchmal können die Kontakte defekt sein. Funktioniert das nicht, kann es helfen, das Kabel auszutauschen. 
  • Ein alter Druckertreiber kann unter Umständen eine weitere Fehlerquelle darstellen, weshalb Sie diesen regelmäßig aktualisieren sollten. Für die meisten Modelle finden Sie den passenden Treiber direkt im Internet. 


Hilft das alles nicht weiter, sodass weder die Netzwerkherstellung noch AirPrint (Druck via App über i- oder Smartphone) funktionieren, sollten Sie sich an den Hersteller wenden oder die manuelle Installation ausprobieren. 
 

Die manuelle Installation unter Windows 10 


Der Drucker im Netzwerk kann nicht drucken oder reagiert nicht? Sollten Sie unter Windows 10 mit diesen Herausforderungen zu kämpfen haben, müssen Sie nicht verzweifeln. Eine manuelle Installation kann meist weiterhelfen. 

  • Um den Drucker manuell zu installieren, muss in der Systemsteuerung „Hardware und Sound“ angewählt werden. 
  • Danach klicken Sie auf „Geräte und Drucker“ und „Drucker hinzufügen“. 
  • Jetzt sucht Ihr PC nach verfügbaren Druckern in der Nähe. Sollte Ihr Gerät darunter nicht zu finden sein, klicken Sie auf „Der gesuchte Drucker ist nicht aufgeführt“. 
  • Hier können Sie den zweiten oder vierten Punk auswählen, sodass Sie den Drucker mittels IP-Adresse oder Hostname hinzufügen. 
  • Es öffnet sich ein weiterer Assistent mit Anweisungen, welcher Sie durch die Installation führt. 
  • Gehen Sie so weit vor, bis Sie bei der Schaltfläche „Druckertreiber installieren“ sind. Suchen Sie hier das passende Gerät oder legen Sie den dazugehörigen Datenträger ein. 
  • Sobald der Treiber erfolgreich installiert wurde, können Sie Ihrem Drucker eine individuelle Bezeichnung geben. Anschließend ist das System inklusive Toner und Druckerpatronen für Sie im Einsatz. 


Den Drucker im Netzwerk finden für Mac 


Neben Windows nutzen immer mehr User das Betriebssystem Mac OS aus dem Hause Apple, wobei eine Druckerfreigabe kein großes Hindernis ist. Zu beachten ist, dass einen Drucker im Netzwerk unter Mac freigeben ein wenig anders verläuft, als Sie es vielleicht von Windows gewohnt sind. Deswegen sollten Sie vorab sicher stellen, dass Ihr Drucker angeschlossen und eingeschaltet ist. Jetzt können Sie diesen im Netzwerk auffinden. 

  • Gehen Sie dafür unter Systemsteuerung auf „Drucker & Scanner“.
  • Klicken Sie auf das linke Plus-Zeichen im unteren Bereich.
  • In der Liste wählen Sie den gewünschten Drucker und betätigen den Button „Hinzufügen“. 
  • Auf Wunsch können Sie den Drucker als „Standarddrucker“ festlegen. 
  • Sie sind fertig und können jetzt Druckaufträge an das Gerät übermitteln. 


Den Drucker im Netzwerk finden für Ubuntu 


Sicherlich ist Ubuntu, das Betriebssystem von Linux, nicht so bekannt wie Mac OS oder Windows, doch das zuverlässige System hat seine Vorteile und einiges zu bieten. Da es hauptsächlich für professionelle Nutzer ausgelegt ist, kann die Einbindung eines Druckers ins Netzwerk ein wenig anders verlaufen, als bisher bekannt. Zu beachten sind hierbei Unterschiede zwischen den Druckdialogen GNOME 2 und 3. GNOME 3 ist am weitesten verbreitet, sodass Sie hier eine passende Anleitung finden. Ganz nebenbei: Die Einbindung funktioniert auch bei Faxgeräten oder ähnlichem. 

  • Zuerst öffnen Sie die Systemeinstellungen und wählen den Reiter „Drucker“ aus. 
  • Neue Drucker lassen sich einfach mit einem Klick auf „Hinzufügen“ integrieren.
  • Das Programm sucht automatisch nach angeschlossenen Druckern. 
  • Sobald ein Gerät gefunden wurde, kann dieses installiert werden. 
  • Ob alles ordnungsgemäß funktioniert, können Sie anschließend unter „Testseite drucken“ ausprobieren. 
  • Um einen Netzwerkdrucker hinzuzufügen, klicken Sie auf den „+“-Button und wählen den Reiter „Netzwerk“ aus. 
  • Das Programm wird automatisch nach verfügbaren Netzwerkdruckern suchen. 
  • Alternativ können Sie auch die IP-Adresse eingeben, um den Vorgang zu beschleunigen. 


Die Druckereigenschaften zu bearbeiten ist ebenfalls nicht schwer. Dazu wählen Sie lediglich das Feld „Optionen“ aus. Hier können Sie beispielsweise festlegen, wer den Drucker benutzen darf. Des Weiteren ist es möglich ein Passwort einzurichten, falls nur bestimmte Personen auf das Gerät Zugriff haben sollen.

Um den Drucker als Standarddrucker auszuwählen, nutzen Sie die Option „Standard“. Wollen Sie den Drucker im Netzwerk schützen, können Sie hier weitere Optionen hinzufügen. Darüber hinaus ist es auch möglich, dass Sie den Drucker im Netzwerk löschen. Möchten Sie auf den Kabelsalat verzichten, können Sie auch eine klassische Netzwerkkarte verwenden. 
 

Fazit 


Einen Drucker in ein Netzwerk zu integrieren ist keine schwierige Aufgabe, unabhängig davon, welches Betriebssystem Sie verwenden. Vor allem wird deutlich, dass die meisten Schritte sehr ähnlich oder identisch sind. Somit richten Sie schnell und einfach einen Netzwerkdrucker ein, der von mehreren Personen ohne eine direkte Verbindung via Kabel genutzt werden kann. Gerade im Büro ist das eine wahre Bereicherung und kann Ihnen dazu noch viel Geld sparen.

Bei größeren technischen Schwierigkeiten oder Fragen hilft meist das Handbuch oder ein Anruf beim Druckerhersteller weiter. Schauen Sie doch auch ab und an in unseren Blog oder auf unsere Hilfsseiten. Vielleicht finden Sie Ihre Antwort ja schon dort und umgehen lange Wartezeiten in der Hersteller-Hotline.

TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,91/5,00
173.157
Bewertungen
„Sehr einfache Auswahl, sehr einfache Bezahlmöglichkeit, sowie die Angabe der Lieferzeit, die bisher auch immer eingehalten wurde“

Warum haben schon über 1.500.000 Kunden bei uns gekauft?

Über 25 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Trusted Shop

Sicher einkaufen ohne Risiko
mit Geld-zurück-Garantie

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

nach Deutschland ab 99 € Bestellwert. Sonst nur 2,90 € Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware bis 18:00 Uhr (Mo-Fr, Sa bis 14:00 Uhr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Große Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

DHLDPD
Täglich bis zu 6 Abholungen durch unsere zuverlässigen Logistikpartner.

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung