Versand am selben Tag *
%Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1.000.000 Kunden *

Heute bestellen, Versand
am nächsten Werktag!1

Trusted Shops SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

Aufkleber selber drucken - Einfach schnell und eindrucksvoll

Sie können sie überall einsetzen und es werden immer viele Vorteile ermöglicht. Die Rede ist von Aufklebern.
In vielen Bereichen kommen heute die klassischen Aufkleber zum Einsatz, welche viele unterschiedliche Informationen enthalten können. Immerhin muss es sich nicht alleine um einen Aufkleber mit Text handeln, sondern auch ein schickes Bild ist machbar. Gerade die Bild-Variante ist in den letzten Jahren stark in den Fokus gerückt und begeistert besonders die Jugend.

Hinzu kommt, dass Sie Aufkleber heute überall einsetzen können. Lange sind die Zeiten vorbei, wo Aufkleber zur Ordnung, Warnung oder Informationen eingesetzt wurden. Heute können die kleinen, klebenden Exemplare zur Autobeschriftung dienen, als Fanaufkleber die Liebe zu Ihrem Verein zeigen oder als Abiaufkleber den Abschluss einer tollen Zeit beschließen.
Um die vielen Facetten von Aufklebern zu bestaunen, sollten Sie einfach einen Aufkleber selber drucken. Einen Aufkleber selber machen fürs Auto oder andere Bereiche ist mit der modernen Technik kein Problem mehr. Sie benötigen nur das richtige Papier, einen Drucker und ein wenig Geduld. Schon kann es mit dem Aufkleber selber drucken beginnen.
 

Inhalt


Das passende Papier für Aufkleber
Der richtige Drucker für Sticker selber machen
Die Aufkleber selber drucken Anleitung
Einen Autoaufkleber selber machen
Einen DVD Aufkleber selber drucken
Aufkleber selber drucken – So geht leichter!
Weitere Themen
 



Das passende Papier für Aufkleber


Sie können das Aufkleber selber drucken nicht beginnen, wenn Sie nicht das passende Papier besitzen. Denken Sie nun, dass Sie einfach Standardpapier verwenden können, dann liegen Sie weit daneben.
Bedenken Sie einmal die Eigenschaften von einem Aufkleber. Sie ziehen diesem eine Schutzfolie von der Rückseite und hier finden Sie eine klebende Fläche. Nun den Aufkleber einfach auf das Fahrzeug, einen Ordner oder anderen Platz kleben und fertig.
Würden Sie nun Standardpapier verwenden, fällt die komplette Klebewirkung weg. Immerhin kann weder der Drucker noch das Papier kleben. Deswegen sollten Sie eine spezielle Klebefolie für Ihre Aufkleber besorgen.

Im Handel oder Internet finden Sie die Folie, welche für selbstklebende Aufkleber genutzt wird. Wichtig ist, dass Sie die richtige Folie verwenden. In diesen Bereich fallen unterschiedliche Formate und Eigenschaften.
Beispielsweise gibt es Folien für Aufkleber, welche über eine besondere Beschichtung verfügen. Diese sind optional, wenn Sie einen Heckscheibenaufkleber, einen Motorradaufkleber oder einen Werbeaufkleber wünschen. Die Beschichtung erlaubt es, dass der Aufkleber wetterfest ist. Insofern können Sie die Aufkleber auch im Aussenbereich verwenden.

Ebenso ist das Format entscheidend. Es gibt Folien, wo direkt das passende Format „ausgestanzt“ ist. Das bedeutet, die Form der Aufkleber ist vorgegeben. Oftmals sind es kleine, rechteckige Formen. Möchten Sie dies nicht, weil Sie beispielsweise ein grosses Schild bekleben wollen, sollten Sie eine Folie nutzen, welche eine DIN A4-Seite beinhaltet.

Eine andere Form ist die Fensterfolie. Deren Eigenschaft ist, dass sie im Grunde durchsichtig ist. Insofern können Sie tolle, farbenfrohe und interessante Bilder direkt auf die Fensterscheibe kleben. Einen störenden weissen Hintergrund gibt es nicht, weshalb das Licht direkt hindurchdringt. Auch für die Schaufensterbeschriftung ist Fensterfolie optimal.
Für Fahrzeuge gibt es die Fahrzeugfolie. Diese ist wesentlich robuster und passt sich Temperaturschwankungen sowie direkter Sonneneinstrahlung perfekt an.
Die Kosten für Klebefolie sind zwar etwas höher, doch es lohnt sich.



Der richtige Drucker für Sticker zum selber machen


Bevor Sie das Papier beziehungsweise die Folie für Ihren Drucker kaufen, müssen Sie erst einmal das Gerät genau unter die Lupe nehmen. Sie sollten bedenken, dass der Drucker eigene Eigenschaften besitzen, weshalb nicht alle Folien mit diesem verwendet werden können.
Vor dem Drucken müssen Sie deswegen genau darauf achten, ob Sie die Folie auch mit Ihrem Drucker verwenden können.

Beispielsweise ein Laserdrucker. Sie sind beliebt, kompakt und schnell beim Drucken. Auch bei Sticker selber machen können Sie einen Laserdrucker verwenden, jedoch beachten Sie die Anforderungen an die Folie. Beim Druckvorgang entstehen im Gerät Temperaturen von bis zu 180 °C, weshalb manche Folien einfach schmelzen würden. Das verhindert nicht nur den Druck, sondern kann das gesamte Gerät zerstören.
Deswegen achten Sie auf eine hitzebeständige Folie, welche auf einen Laserdrucker ausgerichtet ist.

Doch auch der Tintenstrahldrucker ist ein beliebtes Modell, wenn Sie Autoaufkleber, Klebebuchstaben oder Fussbodenaufkleber anfertigen wollen. Anders als bei Laserdrucker kommen beim Tintenstrahldrucker keine hohen Temperaturen zum Einsatz, doch das Gerät kann Probleme mit Beschichtungen haben. Die Tinte könnte einfach von der Folie laufen, sodass das Bedrucken nicht möglich ist. Sie würden nur viel Tinte verschwenden und hätten anschliessend einen fleckigen Druck.
Zusätzlich ist Ihr Tintenstrahl auch noch verschmutzt.
Am besten informieren Sie sich im Handbuch oder auf der offiziellen Seite Ihres Druckerherstellers darüber, welche Klebefolien Sie verwenden können. Somit gehen Sie einem hohen Materialverbrauch und Beschädigungen aus dem Weg.



Die Aufkleber selber drucken Anleitung


Sicherlich wollen Sie nun wissen, wie sie einen Aufkleber selber drucken können. Wichtig ist, dass Sie ein passendes Programm besitzen. Oftmals reicht ein simples Schreibprogramm aus, wie Microsoft Word oder OpenOffice.
Jedoch gibt es auch noch weitere Exemplare, die oftmals auf den reinen Aufkleberdruck ausgelegt sind. Sie sollten nun erst einmal Ihren Aufkleber gestalten. Dies ist in wenigen simplen Schritten möglich.
Besondere Kenntnisse oder Voraussetzungen benötigen Sie nicht. Lassen Sie sich einfach etwas Zeit und probieren Sie ein wenig herum. Schnell wird der perfekte Aufkleber entstehen.
 

Schritt 1

Zuerst müssen Sie das jeweilige Computerprogramm öffnen und das Format für Ihren Sticker festlegen. Dies erfolgt in der Regel über „Ansicht“ oder „Seitenlayout“. Hier finden Sie einen Unterpunkt „Ausrichtung“ oder „Format“.
Wählen Sie Ihr gewünschtes Format aus oder passen Sie diesen in wenigen Sekunden an. Danach kann es zur Gestaltung des Aufklebers übergehen.

Schritt 2

Die Fläche des Aufklebers können Sie nun nach Ihren eigenen Wünschen gestalten. Am besten beginnen Sie mit dem Hintergrund, indem Sie ein Rechteck über die Fläche legen und dieses in eine Farbe tauchen. Sie können auch mit Hintergrundeffekten spielen, sodass verschiedene Farbverläufe oder -abstufungen entstehen. Auch besondere Strukturen sind problemlos machbar.

Schritt 3

Sie sollten diese Fläche immer in den Hintergrund legen. Dementsprechend klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Rechteck und wählen „In den Hintergrund“. Insofern können Sie nun im Vordergrund weitere Bilder oder Beschriftung einfügen.

Schritt 4

Fotos, Grafiken und Bilder können Sie einfach kopieren und einfügen. Wichtig ist, dass Sie den Rahmen bearbeiten. Das Bild sollte sich frei bewegen lassen. Sie könnten es auch wie beim Hintergrund machen, wobei Sie nun „Eine Ebene nach hinten“ auswählen. Das bedeutet, das zweite Bild wäre vor dem Hintergrund, aber hinter dem Text. Sie können somit viele unterschiedliche Grafiken und Bilder einfügen und diese über- oder nebeneinander legen.

Schritt 5

Jetzt müssen Sie einen Text einfügen. Sie können bei Word einfach ein Textfeld erstellen und dort Ihre Adresse oder andere Texte einfügen. Sogar ein QR Code Aufkleber selber drucken ist somit möglich.
Wichtig beim Textfeld ist, dass Sie den Rahmen entfernen sowie den Hintergrund ohne Füllung lassen. Sicherlich können Sie dies auch unverändert belassen, wenn Sie den Text besonders in Szene setzen wollen.

Schritt 6

Sind Sie mit Ihrem Sticker zufrieden, müssen Sie diesen nur noch ausdrucken. Hierzu gehen Sie auf „Datei“ oder „Start“ und wählen „Drucken“. Wichtig ist, dass Sie sich vorher die Vorschau genau ansehen. Somit können Sie Fehler beheben und dennoch einen tollen Aufkleber selber drucken.
Ist der Aufkleber zu Ihrer Zufriedenheit, einfach den Druck mit „OK“ bestätigen.



Einen Autoaufkleber selber machen


Das Auto ist wohl einer der liebsten Hobbys. Es macht einfach Spass durch die Landschaft zu fahren und sich der Geschwindigkeit hinzugeben. Es macht direkt noch mehr Freude, wenn Sie sich für einen Autoaufkleber entscheiden.
Beispielsweise können Sie Ihre Leidenschaft in Form von Folienschriften verewigen oder einfach ein kleines Bild auf Ihre Heckscheibe kleben. Sie könnten sogar einen so grossen Aufkleber anfertigen, damit Sie den Lack des Fahrzeuges verschönern. Jedoch ist das recht komplex und Sie benötigen spezielle Fahrzeugfolie.

Möchten Sie nur einen simplen Aufkleber, dann müssen Sie im Grunde der oben genannten Anleitung folgen. Selbstverständlich müssen Sie keinen Hintergrund oder Text einfügen, sondern Sie können auch nur ein Bild verwenden. Dazu das Bild in Word oder OpenOffice einfügen und auf die gewünschte Grösse anpassen.
Beachten Sie beim Fahrzeug, dass ein Aufkleber nicht das Sichtfeld einschränken darf. Deswegen messen Sie vorher lieber aus, wie gross der Aufkleber sein darf. Oftmals finden diese einen Platz in der linken sowie rechten oberen oder unteren Ecke der Heckscheibe. Auf der Frontscheibe sollten Sie auf Aufkleber verzichten, da diese zu Ablenkungen führen könnten.
Haben Sie den Platz ausgemessen, können Sie das Format auf Ihr Bild übertragen und dieses einfach ausdrucken.

Etwas schwieriger ist es, wenn Sie mit einer durchsichtigen Folie arbeiten und somit alleine eine Figur ausdrucken wollen. Bei vielen Grafiken ist noch ein weisser Hintergrund vorhanden, welcher natürlich mit ausgedruckt werden würde. Bei einer leicht durchsichtigen Folie hätten Sie also die Figur und einen weissen Hintergrund. Mit einem Bildbearbeitungsprogramm, wie beispielsweise GIMP, können Sie das Motiv ausschneiden.
Dadurch wird der weisse Hintergrund entfernt und Sie drucken alleine die Figur aus.

Besonders wichtig für einen Autoaufkleber ist, dass Sie vorher bedenken, ob Sie den Sticker aussen oder innen aufkleben wollen. Je nachdem muss die Folie andere Eigenschaften aufweisen, wie Beständigkeit gegenüber UV-Licht, Feuchtigkeit oder Schnee.



Einen DVD Aufkleber selber drucken


Sie kaufen Ihre DVDs oder BluRays sowie CDs nicht nur im Handel, sondern bespielen und beschriften diese selber? In diesem Fall sollten Sie auch einen Aufkleber selber drucken, welcher später einen Platz auf der DVD finden wird. Im Internet gibt es diverse Programme, welche Sie kostenlos herunterladen können. Sie vereinfachen die Erstellung von einem DVD-Aufkleber enorm.
Um einen solchen Aufkleber zu erstellen, benötigen Sie ein layoutfähiges Programm, wie CorelDraw, Photoshop, GIMP, LightScribe oder auch Word.

1. Zunächst müssen Sie ein leeres Formularlayout erstellen, welches auf die CD/DVD ausgerichtet ist. Dieses speichern Sie über Formatvorlagen ab. Dieses Format kann nun in wenigen Arbeitsschritten dazu genutzt werden, um einen Aufkleber für eine DVD zu erstellen.

2. Beim Layout müssen Sie auf die Ränder achten und diese definieren.

3. Danach müssen Sie mit einem Grafikwerkzeug des verwendeten Programms den Labelkreis des Etiketts zeichnen. Bei einer simplen DVD muss dieser Kreis einen Durchmesser von 120 Millimeter haben. Die Position muss genau in der Mitte sitzen. Sie können die Position mit einem Lineal auf einer DVD nachmessen und dementsprechend übertragen.

4. Auf Wunsch können Sie jetzt schon Textfelder einfügen, welche Sie später nur beschriften müssen.

5. Sollten Sie Klebefolien verwenden, welche direkt die Form von einer DVD aufweisen, müssen Sie das Layout dementsprechend anpassen. Das bedeutet, auf einer Seite wird nicht alleine nur ein Aufkleber für eine DVD sein, sondern mehrere.

6. Übertragen Sie die Masspositionen und passen Sie diese den Aufklebeseiten an. In vielen Programmen gibt es Layoutfunktionen, damit Sie die Positionierung millimetergenau einstellen können.

7. Nun speichern Sie das Layout und können dieses anschliessend mit Fotos, ClipArts und mehr verschönern. Auch ein Text ist kein Problem mehr. Da das Layout dauerhaft gespeichert ist, müssen Sie beim erneuten Aufkleber selber drucken die oben genannten Schritte nicht mehr durchführen.


Aufkleber selber drucken – So geht leichter!


Nun haben Sie den Drucker und die passende Folie, sodass Sie mit dem Aufkleber selber drucken beginnen können. Natürlich sollten Sie sich am besten schon vorher Gedanken darüber machen, wie Ihr Aufkleber aussehen soll.
Gerade bei Fliesenaufkleber, Domainaufkleber, Fahrzeugbeschriftung oder Folienbuchstaben sollten Sie ein genaues Bild davon haben, was Sie wünschen. Nun können Sie mit dem Druck beginnen. Hierzu einige Tipps:

  • Bei den Druckvorbereitungen sollten Sie darauf achten, dass der bedruckbare Bereich stimmt. Schauen Sie am besten vorher in der Seitenansicht nach, dass auch alles im bedruckbaren Bereich liegt. Ansonsten würden Sie einen teuren Folienaufkleber verbrauchen, obwohl der Druck nichts geworden ist. Deswegen vor jedem Druck genau überprüfen. Durch die Zoom-Funktion können Sie auch bei kleinsten Buchstaben einen Makel erkennen.

  • Achten Sie auf das passende Papierformat, die Qualität und Papierart. Sie können diese unter „Druckereinstellungen“ ändern. Besonders, wenn Sie spezielle Folie verwenden, sollten Sie die Einstellungen dementsprechend anpassen. Halten Sie sich einfach daran, was auf Ihrer Papierverpackung steht. Insofern wählen Sie bei Aufklebern die Option „Aufkleber“ und bei Fotopapier die Funktion „Fotopapier“. Der Drucker wird sich automatisch dieser Papierart anpassen. Wichtig ist, dass die Druckqualität mindestens bei 300 dpi liegt.

  • Beim ersten Versuch, wenn Sie Schriftaufkleber, Aufkleber für Werbetechnik oder ein Wandtattoo ausdrucken wollen, sollten Sie es auf normalem Papier tun. Somit können Sie vorher feststellen, ob alles in Ordnung ist. Sollte dies nicht der Fall sein, haben Sie kein Papier für Etiketten verbraucht. Zwar ist die Tinte oder der Toner verloren, doch das Geld für die Aufkleberfolie sparen Sie sich.

  • Haben Sie den Druck beendet, sollten Sie die Aufkleber gut trocknen lassen. Besonders bei einem Tintenstrahldrucker müssen Sie mit einer hohen Trocknungszeit rechnen. Legen Sie den Ausdruck an einen sicheren Ort und warten Sie zehn Minuten. Danach können Sie den Aufkleber abziehen oder ausschneiden.


 

Weitere Themen

 
TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,91/5,00
153.736
Bewertungen
„das angebote hatte mir sehr gefallen und ware sehr gunstig fur mich ich bedanke mich das es gut ankommt“

Warum haben schon über 1.000.000 Kunden bei uns gekauft?

Über 20 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Trusted Shop

Sicher einkaufen ohne Risiko
mit Geld-zurück-Garantie

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

nach Deutschland ab 99 € Bestellwert. Sonst nur 2,90 € Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware bis 18:00 Uhr (Mo-Fr, Sa bis 14:00 Uhr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Große Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung