Versand am selben Tag *
%Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1.500.000 Kunden *

Bestellung innerhalb von 2 h 35 min:
Wir versenden noch heute

Trusted Shops SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

TonerPartner ist weiterhin für Sie da!

Wir versenden wie gewohnt
Hohe Hygienestandards in unserem Lager
Kurze Versandzeiten

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

Drucker erkennt Toner nicht : Was können Sie tun?


Wenn auch Sie vor dem Problem „Drucker erkennt Toner nicht“ stehen, helfen einige Tipps und Tricks weiter.

Sie arbeiten gerade an einem wichtigen Dokument und müssen es schnell ausdrucken, da es noch heute per Post versandt werden muss. Doch leider haben Sie nicht auf den Tonerstand bei Ihrem Laserdrucker geachtet. Das ist jedoch kein Problem, wenn Sie immer einen kleinen Vorrat an frischen Tonerkartuschen parat haben, falls Sie einmal in eine solche Situation kommen. Nun entnehmen Sie einfach den neuen Toner aus seiner Verpackung und setzen ihn in den Drucker ein. Doch was ist das? Das Problem: Ihr Drucker erkennt den Toner nicht. Also nehmen Sie den Toner wieder heraus, schalten das Gerät an und aus und setzen ihn wieder ein. Doch der Drucker möchte einfach Ihre Tonerkartuschen nicht erkennen. Diese Problematik tritt häufiger auf, als Sie vielleicht vermuten mögen. Doch nun verbannen Sie Ihren Toner nicht gleich und ärgern sich nicht über Ihren Drucker. Es gibt viele Lösungsansätze, die Sie schnell und einfach umsetzen können.

Inhaltsverzeichnis

 
1. Fehlerquelle Toner : Wieso ist er manchmal anfällig?
2. Drucker erkennt Toner nicht : Liegt es an Fremdprodukten?
3. Die beste Lösung: Den Toner zurücksetzen
4. Toner wird nicht erkannt : Weitere Schritte
4.1. Toner richtig auspacken
4.2. Anpassen
4.3. Kartusche reinigen
4.4. Inkompatibler oder kaputter Chip
4.5. Einzelner Einbau der Toner
4.6. Das Gerät
5. Das Fazit

1. Fehlerquelle Toner : Wieso ist er manchmal anfällig?

Drucker erkennt Toner nicht

Natürlich kann es auch bei einem Tintenstrahldrucker zu Problemen mit der Patrone und deren Annahme kommen, doch gerade der Toner ist anfällig, wenn es um den Tonerwechsel geht. Allgemein ist bekannt, dass der Toner nicht selten zu den Schwachstellen eines Laserdruckers gehört. Es gibt viele Gründe, wieso dies der Fall ist.
 

  • Es kann passieren, dass das Gerät den Toner schon als leer erkennt, obwohl noch Pulver vorhanden ist.

  • Oftmals hilft es, wenn Sie den Toner herausnehmen und ihn einige Male leicht schütteln, damit sich das Tonerpulver lockern kann und zumindest für die nächsten Ausdrucke noch ausreicht.

  • Ebenso gibt es undichte Toner, wodurch das feine Tonerpulver in das Gerät gelangt. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie alle Teile des Druckers gründlich reinigen, was viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Wie Sie einen Laserdrucker reinigen, erfahren Sie ebenfalls bei uns.
 
  • Bei einem leeren Toner bleibt nur der komplette Ersatz.

Tipp: Sollten Sie Probleme mit der Druckerpatronenerkennung haben, finden Sie hier Hilfe: Drucker erkennt Patrone nicht

2. Drucker erkennt Toner nicht : Liegt es an Fremdprodukten?

Sicherlich achten auch Sie auf Ihre Druckkosten und kaufen deswegen nicht immer die originalen Toner, welche direkt vom Druckerhersteller angeboten werden. Sie entscheiden sich folglich für die viel günstigeren kompatiblen Tonerkartuschen, welche Ihre Druckkosten effizient senken. Kommt es nun zu dem Problem „Drucker erkennt Toner nicht“, denken Sie vielleicht, es hinge mit den kompatiblen Produkten eines Drittanbieters zusammen.

Jedoch sollten Sie diese Produkte nicht zu schnell verurteilen. Es kann genauso bei originalen Tonerkartuschen zu Problemen kommen, beispielsweise beim Tonerwechsel. Sie sollten immer bedenken, dass auch die Alternativwaren auf die Bauart, die Funktionen und Technik des jeweiligen Druckers angepasst sind. Zugleich werden sie den Originalen nachempfunden. Somit werden Sie nicht einmal deutliche bauliche Unterschiede feststellen, wenn Sie Original und Alternativlösung miteinander vergleichen.

Der einzige Grund, weshalb der Toner nicht erkannt wird, ist, dass Sie schlichtweg Pech hatten. Kein Lieferant von Toner und Tinten kann sich gänzlich von Materialfehlern freisprechen, egal ob es sich dabei um originale oder kompatible Toner handelt. Bei beiden Varianten kann es zu Fehlern bei der Tonererkennung kommen. Somit hat dies nichts mit den günstigen kompatiblen Toner oder den Originalprodukten zu tun.


3. Die beste Lösung: Den Toner zurücksetzen

Bei vielen Herstellern ist eine der besten Möglichkeiten, damit der Toner wieder erkannt wird, ein Reset. Besonders bei Brother ist dies der Fall, wobei Sie dafür keine besonderen Kenntnisse benötigen. Setzen Sie also Ihren Toner ein und das Gerät zeigt Ihnen „Toner leer“, „Toner einsetzen“ an oder leuchtet die Toner-LED, sollten Sie einfach einen Reset durchführen.

Die neuen Tonerkartuschen werden beim Einsetzen mechanisch als „neu“ erkannt. Drucken Sie nun mit diesem Toner, wird ein Bauteil an der Kartusche vom Drucker verdreht, weshalb er diese nicht mehr als „neu“ sondern als „verbraucht“ erkennt. Füllen Sie die Kartusche nach oder benutzen Sie mehrere verschiedene Toner, kann es passieren, dass der Drucker irgendwann behauptet, dass die Tonerkartusche leer sei, auch wenn dies nicht der Fall ist. Diesen Zähler müssen Sie nun zurücksetzen, damit der Drucker weiter mit dem Toner arbeiten kann.

Bei uns finden Sie auch eine umfangreiche Auflistung von Druckern und die zu den Modellen passende Anleitung zum Toner-Reset

Passend zu dem Thema finden Sie auch Anleitungen, um einen Trommel-Reset durchzuführen.

Drucker erkennt Toner nicht Infografik


4. Toner wird nicht erkannt – Weitere Schritte

Da die Reset-Anleitungen derzeit vor allem für Brother-Drucker verfügbar sind, müssen Sie bei den sonstigen Herstellern andere Tipps in Anspruch nehmen. Besonders bei EpsonSamsungKyocera und vielen weiteren können die folgenden Maßnahmen Ihnen viel Geld und Zeit ersparen. Selbstverständlich kann es sein, dass Sie einfach Pech hatten und der gelieferte oder gekaufte Toner defekt ist. Bei TonerPartner ist das kein Problem, denn Sie können einfach den bei uns gekauften, defekten Toner kostenfrei zurücksenden. Sie erhalten Ersatz oder Ihr Geld zurück. Wir handeln immer zum Vorteil unserer Kunden - dadurch gehen Sie kein Risiko ein.

Ebenso kann es vorkommen, dass bei Ihrem Gerät ein Defekt vorliegt. Das ist zwar nicht schön, doch nicht selten. Sollte Ihr Laserdrucker außerhalb der Garantiezeit liegen, müssen Sie gar nicht über eine Reparatur nachdenken. In den meisten Fällen überschreiten die Reparaturkosten den Wert des Geräts, sodass Sie sich meist direkt einen neuen Drucker zulegen können.

Konnten Sie einen defekten Drucker oder einen kaputten Toner ausschließen, nutzen Sie nun die weiteren Vorgehensweisen.


4.1. Toner richtig auspacken

Oftmals kaufen Sie einen neuen Toner und wollen ihn schnellstmöglich austauschen. Also öffnen Sie hastig die Verpackung und lösen Verpackungsreste ab und schieben die Kartusche schnell in den Drucker. Doch gerade diese Hektik kann beim Tonerwechsel zu einem Problem führen.

Nicht selten bleiben winzige Ecken von der Verpackung am Toner haften, wodurch später die Kartusche nicht erkannt wird. Deswegen sollten Sie beim Auspacken der Kartusche vorsichtig vorgehen und alle Reste vom Chip und dem Toner entfernen.

Zusätzlich arbeiten viele Hersteller, wie HP, mit Transportsicherungen. Diese sind in leuchtenden Farben wie Orange, Gelb oder Schwarz zu sehen und müssen vor dem Einsatz entfernt werden. Diese verhindern das Auslaufen des Toners während des Transports. Dabei können Sie den „Griff“ ganz einfach entfernen.


4.2. Anpassen

Der richtige Sitz ist entscheidend, damit Ihr Drucker die Toner korrekt erkennen kann. Wichtig ist, dass Sie nicht zu zaghaft mit dem Lasertoner umgehen. Einige Anwender haben Angst, dass sie etwas in Ihrem Drucker kaputt machen könnten, doch den Fehler „Drucker erkennt Toner nicht“ möchten Sie natürlich auch nicht.

Drücken Sie den Toner vorsichtig und mit ausreichend Druck soweit in die Halterung, bis Sie ein markantes Klicken hören. Dadurch wird die ordnungsgemäße Verbindung zum Drucker hergestellt.

Sollten Sie einen Drucker mit Haltebügel oder einer sonstigen Arretier-Vorrichtung besitzen, achten Sie darauf, dass diese fest verschlossen ist.


4.3. Kartusche reinigen

Setzen Sie den Drucker täglich ein oder lagern Ihre Toner über einen längeren Zeitraum im Gerät, ist auch eine regelmäßige Reinigung empfehlenswert. Die Kartuschen können oxidieren, verschmutzen oder sogar verrosten. Deswegen sollten Sie darauf achten, dass die Toner frei von Schmutz und/oder Kleberesten sind.

Hier finden Sie hilfreiche Tipps zur richtigen Toner-Lagerung.

Die Kontakte können Sie mit einem alkohol-basierten Reinigungsmittel, keinem Lösungsmittel (!), von Verschmutzungen befreien. Zu aggressives Reinigungsmittel könnte das umgebende Plastik auflösen.

Sollte sich hartnäckiger Schmutz, Korrosion oder Oxidation auf der Kontaktfläche der Kartusche befinden, können Sie diese mit der blauen Seite eines Radiergummis entfernen, welche mit sanftem Schleifsand angereichert ist.

In der Umverpackung und bei richtiger Lagerung ist Toner übrigens nahezu unbegrenzt haltbar. Mehr dazu finden Sie im Beitrag zur Toner-Haltbarkeit.


Toner leer?


4.4. Inkompatibler oder kaputter Chip

Gelegentlich kommt es vor, dass der Drucker die verbauten Chips einfach nicht anerkennen will. Gerade bei kompatiblen Tonern kann es zu diesem Problem kommen, was aber keinesfalls an dem Toner selbst liegt. Wie klar sein sollte, mögen es Druckerhersteller nicht sonderlich, dass viele Kunden zu den günstigeren Fremd-Verbrauchsmaterialien greifen. Jedoch sind sie vom deutschen Gesetzgeber dazu verpflichtet, in Anbetracht des Wettbewerbs und Recyclinggedankens, die Alternativanbieter nicht „auszusperren“.

Dennoch gibt es immer wieder Treiber-Updates, welche die Alternativprodukte inkompatibel machen können. Beispielsweise, wenn ein Chip der Konkurrenz nicht 100 Prozent funktionsidentisch zu dem originalen Hersteller-Chip ist.

Doch auch bei originalen Kartuschen kann es passieren, dass der Fehler „Drucker erkennt Toner nicht“ erscheint. Das kann daran liegen, dass die Ländercodierung vom Drucker abweicht.

Zu guter Letzt kann der Chip natürlich auch kaputt sein. Dies kann durch elektrostatische Entladung passieren, wie beispielsweise vom Wollpullover oder Laufen auf einer Treppe mit Gummisohlen. Sollte der Chip defekt oder inkompatibel sein, können Sie einfach bei TonerPartner Ersatz erwerben.


4.5. Einzelner Einbau der Toner

Manchmal kommt es zu Problemen, wenn Sie alle Toner auf einmal ausbauen und neue einsetzen. Deswegen sollten Sie am besten die Toner einzeln einsetzen. Das bedeutet, Sie nehmen einen leeren Toner heraus und setzen das neue Modell ein.

Schließen Sie danach den Drucker und öffnen Sie ihn wieder. Warten Sie immer so lange, bis der Drucker die einzelnen Toner erkannt hat.

Dies ist natürlich nur möglich, wenn Ihr Drucker auch über einzelne Tonerkartuschen verfügt. Manche Modelle haben nur einen Toner.


4.6. Das Gerät

Nicht nur der Toner kann zu einer Fehlerquelle werden, sondern auch der Drucker. Deswegen sollten Sie den Drucker in regelmäßigen Abständen großzügig und gründlich reinigen. Dafür verwenden Sie am besten ein fusselfreies Tuch, ohne Reinigungsmittel oder Wasser.

Wie Sie Ihren Drucker reinigen, erfahren Sie ebenfalls bei uns.

Entfernen Sie Reste von Tonerpulver, welche vielleicht die Annahme eines neuen Toners verhindern. Ebenso bieten viele Drucker ein Reinigungsprogramm an. Dieses können Sie mehrfach durchlaufen lassen, bevor Sie den Einsatz von einem frischen Toner erneut versuchen. Alleine durch die simple Reinigung kann der Fehler „Drucker erkennt Toner nicht“ der Vergangenheit angehören.


5. Das Fazit

Es gibt viele Punkte, die Sie beim Wechsel eines Toners beachten müssen. Sicherlich kann es immer wieder zu Problemen kommen, doch durch die oben genannten Methoden werden Sie schnell und sicher Ihren Toner einsetzen, so dass er auch erkannt wird. Bei uns finden Sie ebenfalls nützliche Tipps zum Tonerwechsel.

Verzweifeln Sie nicht an Ihrem Toner, sondern gehen Sie mit der nötigen Ruhe an die Arbeit. Oftmals sind es nur Kleinigkeiten, welche die Annahme der Tonerkartusche verhindern. Bei besonders schweren Fällen können Sie sich an den Support Ihres Druckerherstellers wenden. Somit werden Sie das Problem „Drucker erkennt Toner nicht“ schnell beheben und können sich ganz Ihrem Druckalltag zuwenden.


Weitere Themen


Bildrechte:

© 80666032 - pxhidalgo, depositphotos.com
© 62714289 - AndreyPopov, depositphotos.com
© 104933372 - AndreyPopov. depositphotos.com
© 11829856 - manae, depositphotos.com

TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,91/5,00
192.557
Bewertungen
„Sehr einfach und übersichtlicher Bestellvorgang. Schnelle Ergebnisse bei der Produktsuche. Sehr gut! VG“

Warum haben schon über 1.500.000 Kunden bei uns gekauft?

Über 25 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Trusted Shop

Sicher einkaufen ohne Risiko
mit Geld-zurück-Garantie

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

nach Deutschland ab 49,30 € Bestellwert. Sonst nur 2,90 € Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware bis 18:00 Uhr (Mo-Fr, Sa bis 14:00 Uhr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Große Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

DHLDPD
Täglich bis zu 6 Abholungen durch unsere zuverlässigen Logistikpartner.

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung