Versand am selben Tag *
%Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1.500.000 Kunden *

Bestellung innerhalb von 2 Stunden 47 Minuten:
Wir versenden am nächsten Werktag

Trusted Shops SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

Poster selber drucken - Wie geht das?

Ein kleines Foto in einem Bilderrahmen ist zwar schön anzusehen, doch sicherlich kein Highlight. Viel imposanter und umwerfender ist ein Poster. Sicherlich müssen Sie heute kein herkömmliches Poster aus einer Zeitschrift oder einem Baumarkt verwenden, sondern Sie können ein Poster selber drucken.

Somit können Sie das Motiv selbst bestimmen, welches später an die Wand gebracht wird. Darüber hinaus ist ein Poster mit dem Lieblingsmotiv nicht nur eine tolle Idee, sondern Sie können ein Wandbild auch für Warnhinweise, Werbung oder Information verwenden.
Doch bevor Sie in die grosse Welt vom Poster selber machen eintauchen, müssen Sie genau wissen, wie Sie ein Poster erstellen und anschliessend drucken können.
 

Inhalt

 

Der richtige Drucker
Druckerart – Laser oder Tintenstrahl?
Das passende Papier für Poster selber drucken
Alternativen zu Papier
Poster selber drucken – PowerPoint hilft
    Schritt 1: Postergrösse einstellen
    Schritt 2: Das Poster designen und speichern
Mehr Hilfe beim Poster selber drucken mit PowerPoint
Die kostenlose Alternative: Posteriza
Weitere Themen



Der richtige Drucker


Um ein Poster selber erstellen und drucken zu können, benötigen Sie natürlich einen Drucker. Nun ist die Frage, welches Modell Sie wählen sollten. Entscheidend ist, dass der Drucker mindestens DIN A 4 Papier verwendet. Somit ist ein simpler Drucker aus dem Handel vollkommen ausreichend. Möchten Sie sich das spätere zusammenkleben der einzelnen Plakate sparen, können Sie sich direkt für ein grösseres Modell entscheiden.
Selbstverständlich sollten Sie einen A2 Drucker oder A3 Drucker nur dann kaufen, wenn Sie wirklich viele Riesenposter selber drucken möchten. Der Kauf von dem wesentlich teureren Geräten ist sinnlos, wenn Sie nur ein Poster ausdrucken wollen. Für dieses reicht ein A4 Drucker vollkommen aus.

Zu beachten ist, dass Sie bei einem Drucker grösser als DIN A4 auch anderes Papier benötigen. Es muss mindestens die Masse besitzen, welche das Poster später haben soll. Somit müssen Sie in Spezialgeschäften oder dem Internet noch mehr Geld für das Papier ausgeben. Jedoch haben diese grossen Drucker auch einen Vorteil: Sie müssen das Poster nicht zusammenkleben. Bei einem kleinen Format kleben Sie später die einzelnen Teile des Bildes zusammen.
Beim Posterdruck mit DIN A3 und grösser ist dies nicht der Fall. Sie bekommen das Bild auf einem grossen Papier ausgehändigt, welches Sie direkt wie eine Leinwand an die Wand hängen können. Somit ist grosse Poster selber drucken problemlos möglich.



Druckerart – Laser oder Tintenstrahl?


Haben Sie sich für die Postergrösse entschieden, können Sie über das Druckmodell nachdenken. Immerhin können Sie nicht einfach A2 Poster selber drucken, sondern Sie benötigen die passende Technik. Heute gibt es zum Grossteil Tintenstrahl- oder Laserdrucker.

Der Laserdrucker hat zwar eher matte Farben, doch dafür ist der Druckvorgang schneller und es gibt keine Trocknungszeit. Die Toner, welche für den Laserdrucker essenziell sind, sind häufig etwas kostspieliger.
Beim Tintenstrahldrucker müssen Sie hingegen mit einer längeren Druckzeit rechnen. Auch eine Trocknungszeit für das Poster kommt hinzu, besonders, wenn Sie Fotopapier verwenden. Ansonsten ist die Tinte meist günstiger, kann aber austrocknen. Hinzu kommt, dass der der Tintendrucker durch eine hohe Farbbrillanz und einen leicht glänzenden Effekt punktet.



Das passende Papier für Poster selber drucken


Möchten Sie Poster selber drucken in A4, benötigen Sie das richtige Papier. Am einfachsten und günstigsten ist, wenn Sie sich für Standardpapier entscheiden. Auch weisses Recyclingpapier ist durchaus eine Alternative. Der Vorteil ist, dass Standard- und Recyclingpapier deutlich günstiger sind, also vergleichbare andere Papiersorten.
Dennoch sollten Sie beim Kauf auf eine hohe Qualität achten. Minderwertiges Papier kann „fusseln“ und Papierstaub an den Drucker abgeben. Oftmals wird das Poster selber drucken dann nicht so, wie Sie es sich erhofft haben.
Auch der Drucker verstaubt und verschmutzt immer mehr. Deswegen mindestens Papier der Güteklasse 1 oder A erwerben.

Eine schöne Alternative ist Fotopapier. Dieses ist zwar teurer, doch glänzend. Ein Bild als Poster selber drucken erhält einen tollen Effekt und sieht edel aus. Wichtig ist, dass Sie Papiersorten verwenden, welche auf Ihren Drucker angepasst sind.
Beispielsweise können Sie nicht jedes Fotopapier mit einem Laserdrucker verwenden, weil bei diesem Druckvorgang hohe Hitze entsteht und die Beschichtung schmelzen könnte. Wiederum haftet die Tinte nicht auf jeder Oberfläche. Beachten Sie deswegen vorher genau, welches Papier Sie verwenden können.



Alternativen zu Papier


Selbstverständlich müssen Sie Ihre Poster nicht nur auf Papier drucken. Besonders interessant ist es, wenn Sie sich für eine Folie entscheiden. Eine solche Folie kann später auf andere Oberflächen geklebt werden, weshalb auch Wandtattoos kein Problem sind.
Edel und elegant wird Dibond. Es handelt sich um eine Aluminiumplatte, welche nicht nur sehr robust ist, sondern auch toll mit einem beklebten Poster aussieht.

Für eine Leinwand können Sie im Grunde wie bei herkömmlichen Stoff vorgehen.
Es gibt spezielle Folien, welche Sie später mit Hilfe von einem Bügeleisen auf Stoff übertragen. Insofern drucken Sie Ihr Poster, Ihren Fotokalender oder die Collage aus und „bügeln“ Sie später auf die Leinwand. Direkt haben Sie einen tollen Effekt. Diese Möglichkeiten können Sie natürlich noch ausweiten, sodass Sie Poster in allen Bereichen nutzen können.



Poster selber drucken – PowerPoint hilft


Sollten Sie das Office-Paket von Microsoft besitzen, haben Sie sicherlich auch PowerPoint. Es handelt sich im Grunde um ein Programm für Präsentationen, doch Sie können auch Fotoposter oder Fotocollagen mit dieser Software erstellen. Besonders praktisch ist, dass Sie sich das Geld für teurer Layout-Programme sparen. Folgen Sie einfach den unten aufgeführten Schritten und schon bald können Sie Ihr Poster selber drucken.
 

Schritt 1: Postergrösse einstellen


Es ist wichtig, dass Sie zu Beginn die richtigen Skalierung durchführen. Ansonsten könnte es passieren, dass Bilder oder Text nicht mehr auf die Seite sind. Deswegen stellen Sie die passende Blattgrösse ein:

1. Öffnen Sie in PowerPoint den Reiter „Entwurf“ und klicken Sie dort auf den Punkt „Seite einrichten“.
2. Unter Breite und Höhe geben Sie die Masse für ein Poster ein, was abhängig davon ist, wie gross das Modell sein sollte. Für DIN A4 somit 210 x 297 mm, für A3 297 x 420 mm und für ein noch grösseres Poster in A2 die Masse 420 x 594 mm.
3. Beachten Sie, dass Sie ein wenig Platz an den Rändern lassen. Immerhin müssen Sie später millimetergenau arbeiten und die Poster zusammenführen, wenn Sie mehr als DIN A4 wählen.
 

Schritt 2: Das Poster designen und speichern


Haben Sie das Seitenverhältnis geklärt, können Sie sich an die Gestaltung des Posters machen. Ihnen stehen Textfelder, Grafiken, Bilder oder Graphen zur Verfügung.

1. Sind Sie mit der Gestaltung des Posters zufrieden, müssen Sie dieses als PDF-Datei abspeichern. Dazu klicken Sie auf „Datei“ und „Speichern unter“. Dort können Sie das Format „PDF“ auswählen.
2. Nun können Sie das Poster selber drucken, indem Sie die Funktion „Posterdruck“ beziehungsweise „Alle Seiten teilen“ auswählen.
3. Das Poster wird nun auf mehrere Seiten aufgeteilt. Nach dem Druck müssen Sie diese nur noch zusammenkleben, weshalb es auch wichtig war, dass Sie einen kleinen Rand lassen.



Mehr Hilfe beim Poster selber drucken mit PowerPoint


Manchmal ist es schwierig, wenn Sie ein Poster komplett Freihand erstellen. Umso besser ist, dass PowerPoint diverse Vorlagen zur Verfügung stellt, welche Sie nutzen können. Somit fällt die Erstellung von Informations-, Warn- oder Textpostern wesentlich leichter, als Freihand. Natürlich können Sie auch dort eine Grafik einfügen.

1. Starten Sie PowerPoint und öffnen ein neues Dokument.
2. Wechseln Sie in den Reiter „Orientierung“ auf „Portrait“. Die Voreinstellung sollte Landschaft betragen. Sie sollten diese Einstellung auf „Portrait“ setzem, da dies besser zu einem Poster passt.
3. Nun können Sie einen Slide-Entwurf wählen. Der voreingestellte Entwurf enthalten in der Regel nur einen Titel und Untertitel. Jedoch können Sie auch noch andere Entwürfe nutzen, welche mit Bildern oder einer blanken Oberfläche spielen.
4. Anschliessend wählen Sie ein Slide-Thema. Es gibt fertige Themen, welche sie noch verändern und anpassen können. Als Basis sind sie aber optimal. Sollte kein Slide-Thema Ihren Vorstellungen entsprechen, können Sie Online weitere herunterladen.
5. Fügen Sie nun Ihren visuellen Inhalt hinzu. Klicken Sie dazu auf die Kästchen „Inhalt anzeigen“ und fügen Sie Ihre Bilder, Charts oder Zeichenvorlagen ein. Möchten Sie ein Foto einfügen, dann navigieren Sie zu einem sicheren Foto auf Ihrem PC und klicken Sie auf „OK“ oder „Einfügen“.
6. Jetzt können Sie einen Titel, in die vorher festgelegte Box, eingliedern. Optimal sind einprägsame, grosse oder fette Titel.
7. Weitere Informationen können in den Untertitel oder einer Textbox einfliessen. Diesen sollten Sie am besten knapp und klar halten, sodass alle wichtige Informationen schnell erkannt werden.
8. Nun beenden Sie den Slide. Überarbeiten Sie noch den Text, verändern Sie die Schriftgrösse oder -art und die Abstände. Ebenso können Sie Farben einsetzen oder Grenzlinien ziehen.
9. Am Ende müssen Sie nur das Poster selber drucken, indem Sie auf „Datei“ und „Drucken“ gehen.



Die kostenlose Alternative: Posteriza


Sie haben kein PowerPoint und auch keine anderen Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop? In diesem Fall können Sie auf das kostenlose Programm „Posteriza“ zurückgreifen. Sie können Poster selber drucken und viele weitere Einstellungen vornehmen, damit Sie ein Poster wie aus dem Copyshop erhalten.

Laden Sie dazu erst die Software herunter und installieren Sie diese. Achten Sie darauf, dass Sie die Sprache „German“ wählen. Zwar ist auch die Nutzung in Englisch machbar, doch in Deutsch noch ein wenig einfacher. Danach können Sie mit dem Poster selber drucken beginnen.

1. Machen Sie sich zunächst mit der Software vertraut. Beim Öffnen wird ein Musterfoto geladen und Ihnen die einzelnen Arbeitsschritte angezeigt. Links sehen Sie das Ausgangsbild, welches später in sechs Teile „zerstückelt“ wird.
2. Laden Sie jetzt Ihr eigenes Foto hoch. Dazu klicken Sie auf „Bild öffnen“ und wählen Ihre Datei aus. Unterstützt werden die gängigen Dateiformate.
3. Im Vorschaufenster werden Sie nun sehen, dass ein Standardtext über Ihrem Foto liegt. Diesen können Sie mit der Registerkarte „Text“ ändern.
4. Mit einem Klick auf „Mehr“ können Sie den Text formatieren und verschiedene Eigenschaften festlegen.
5. Möchten Sie keinen Text, dann entfernen Sie einfach das Häkchen bei „Mit Text“. Danach „Übernehmen“ und die Änderung ist direkt sichtbar.
6. Wechseln Sie zum Reiter „Rahmen“. Sie können über „Rahmenart“ einen Rahmen per Anklicken auswählen. Der Punkt „Rahmenbreite“ lägt die prozentualen Grössenverhältnisse Ihres Posters fest. Insofern können Sie bestimmen, ob es quadratisch oder rechteckig ist. Auf Wunsch können Sie vom Rahmen die Linien- oder Hintergrundfarbe verändern. Deaktivieren Sie die Option „Mit Rahmen“, wenn Sie keinen Rahmen wünschen.
7. Wichtig: Behalten Sie immer die Option „Schnittlinien anzeigen“, sodass Sie Ihr Poster später zusammenkleben können.
8. Die Registerkarte „Grösse“ ist wichtig, damit Sie die Ausmasse Ihres Posters festlegen können. Im Grunde können Sie die Vorgabe „A4“ beibehalten, ausser Sie haben einen Drucker, welcher grössere Formate bedrucken kann.
9. Danach können Sie Ihr Poster selber ausdrucken. Klicken Sie dazu auf „Drucken“. Ihnen wird das gesamte Bild noch einmal angezeigt und Sie sollten darauf achten, dass auch alle Aspekte im Druckbereich liegen. Ebenso wichtig ist, dass Sie genügend Papier einlegen. Besonders, wenn Sie ein sehr grosses Poster selber drucken wollen, können leicht 20 bis 50 Seiten zusammenkommen. Nach dem Druck müssen Sie das Plakat nur noch an den Schnittkanten zusammenkleben.
10. Sie können natürlich auch das Poster speichern, was über „Datei“ und „Speichern unter“ machbar ist. Wählen Sie das Format aus und das Poster steht immer zur Verfügung.



Weitere Themen

 

TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,91/5,00
160.299
Bewertungen
„Super unkompliziert, gerade die Rechnungsstellung als Neugeschäftskunde find eich sehr angenehmen Klasse Beste Grüße“

Warum haben schon über 1.500.000 Kunden bei uns gekauft?

Über 25 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Trusted Shop

Sicher einkaufen ohne Risiko
mit Geld-zurück-Garantie

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

nach Deutschland ab 99 € Bestellwert. Sonst nur 2,90 € Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware bis 18:00 Uhr (Mo-Fr, Sa bis 14:00 Uhr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Große Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

DHLDPD
Täglich bis zu 6 Abholungen durch unsere zuverlässigen Logistikpartner.

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung